Heike Wermer: Digital-Ausstattung für unsere Schüler*innen für besseren Unterricht

Mit einer Zusatzvereinbarung zum DigitalPakt Schule schaffen Bund, Land und Kommunen jetzt kurzfristig die Möglichkeit, digitale Endgeräte für Schüler*innen zur Verfügung zu stellen. Insgesamt stehen zusätzliche 178 Millionen Euro bereit

„Mit dem Programm können Schüler*innen mit mobilen Endgeräten ausgestattet werden. Davon profitiert auch mein Wahlkreis mit rund 965.928,20 Euro, weiterhin erhält der Kreis Borken als Schulträger insgesamt 735.339,22 Euro“, so die Landtagsabgeordnete Heike Wermer.

Weiter erklärte Heike Wermer: „Nicht zuletzt die Corona-Krise hat gezeigt, dass das digitale Lernen besser ausgestattet werden muss. Jetzt gibt es gute Nachrichten für diejenigen Schüler*innen, die bisher nicht über Endgeräte für das digitale Lernen in den Schulen und von Zuhause aus verfügten. Mit dem Sofortausstattungsprogramm als Zusatzvereinbarung zum DigitalPakt 2019 bis 2024 schaffen Bund, Land und Kommunen die Möglichkeiten, digitale Endgeräte, die für zeitgemäßen Unterricht benötigt werden, zu erwerben und Schülerinnen und Schülern zur Verfügung zu stellen.

Mit den knapp 966.000,00 Euro können die Schulträger in Ahaus, Gronau, Heek, Legden, Schöppingen, Stadtlohn und Vreden nun mobile Endgeräte beschaffen und verleihen. Dazu kommen noch die Mittel, die für den Kreis Borken als Schulträger vorgesehen sind. Im Fokus steht die Chancengerechtigkeit für Schüler*innen, deren Familien ein geringeres Einkommen zur Verfügung steht. Mit den Investitionen werden wir den mit der Digitalstrategie eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen, damit unsere Schüler*innen beste Bildung erhalten.“

Insgesamt gehen 965.928,20 Euro in den Wahlkreis von Heike Wermer verteilt auf die Träger. Hinzu kommen für den Kreis Borken als Schulträger insgesamt 735.339,22 Euro, sowie Mittel für Träger außerhalb des Wahlkreises, die in den Kommunen Schulen betreiben. Zur genauen Verteilung:

Stadt Vreden    125.085,66 Euro

0 0,00