Augenarzt Dr.Sebastian Wawrzyniak bleibt fest in Vreden

Liebe Mitbürger*innen, liebe Patient*innen,

seit Januar 2020 gehöre ich als angestellter Arzt zum Team der Überörtlichen Gemeinschaftspraxis für Augenheilkunde Gronau – Vreden und der niederländischen Dependance in Eibergen.

Meiner Frau Katrin und mir gefällt es in Vreden sehr gut. Wir haben uns nach dem Umzug aus der Kölner Innenstadt hier schnell eingelebt. Im März letzten Jahres kam unsere Tochter Tilda in der Klinik in Coesfeld zur Welt und nun sind wir froh, die Vorzüge einer so familienfreundlichen Stadt wie Vreden genießen zu können. Vreden bietet für Kinder einfach bessere Bedingungen als eine Großstadt.

Aufgewachsen bin ich in Dortmund. Mein Medizinstudium habe ich an der Friedrich Schiller Universität in Jena absolviert. Danach habe ich drei Jahre in der Neurochirurgie am Universitätsklinik Bochum gearbeitet. Meine Ausbildung wurde ergänzt durch zwei weitere Jahre in der Neuroradiologie des Universitätskrankenhauses München rechts der Isar. Im Anschluss erfolgte dort meine fünfjährige Ausbildung zum Augenarzt. Zuletzt war ich fünf Jahre im Netzhaut- und Makulazentrum Siegburg tätig. Einer meiner Schwerpunkte dort war die Behandlung der feuchten Makuladegeneration.

Mit meinem Kollegen Karl Brasse stand ich schon seit vielen Jahren in Kontakt. Sehr gereizt hat mich die operative Ausrichtung der Praxen Gronau, Vreden und Eibergen. Seit 1995 hat das Team um Dr. Brasse alle Operationen für die drei Standorte in der Augenklinik Ahaus durchgeführt. Das wir jetzt einen eigenen OP Trakt im Ärztehaus dazu bekommen, gibt uns phantastische Zukunftsmöglichkeiten.

Ganz besonders interessant ist es für mich, sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland arbeiten zu können und das Beste aus beiden Welten zu nutzen, was unsere Region - eben die Euregio – ganz besonders macht. Von den Niederländern können wir viel lernen, z.B. im Bereich der Digitalisierung. In Eibergen sind wir unter anderem schon so weit, dass die Rezepte digital an den Apotheker geschickt werden und die Patienten online Ihre eigene Akte einsehen können. In Deutschland werden wir da noch ganz ordentlich ausgebremst. Dafür hätten wir in Eibergen nie die schnelle und hochprofessionelle Unterstützung der Vredener Handwerkerschaft und der Familie Lansing bekommen. Von früh bis spät und selbst an den Wochenenden wurde gearbeitet um den Zeitplan einzuhalten. All das hat meine Frau und mich überzeugt, zu sagen, wir bleiben in Vreden und ich nehme mit Freude, die mir von Dr. Brasse angebotene Praxispartnerschaft an.

Wir freuen uns auf unser zukünftiges Leben in der Stadt Vreden.

Die Wawrzyniak’s

0 0,00