Belüftungssituation in den Klassenräumen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie

Fachlicher Austausch darüber zwischen Vertreter*innen der Kommunen und des Kreises Borken

So funktioniert das richtige Lüften im Schulalltag

Gegenwärtig wird angesichts der Corona-Pandemie allerorten intensiv über die Belüftungssituation in den Klassenräumen der Schulen diskutiert. Vertreter aller 17 Kommunen im Kreis sowie der Kreisverwaltung kamen daher jetzt im Borkener Kreishaus zusammen, um sich als Schulträger hierüber fachlich auszutauschen. Als Experte stand dabei Gesundheitsingenieur Frank Münstermann vom Kreisgesundheitsmann beratend zur Verfügung.

Die übereinstimmende Einschätzung aller fachlichen Empfehlungen geht dahin, dass durch regelmäßiges gezieltes Fensteröffnen das infektionsschutzgerechte Lüften der Klassenräume sichergestellt wird. Nur wenn auf diese Weise eine ausreichende Belüftung nicht möglich ist, kann das Land die Anschaffung von mobilen Luftreinigungsgeräten durch den Schulträger oder eine bauliche Änderung an Fensteranlagen fördern. Übereinstimmend hieß dazu dann aus dem Teilnehmerkreis, dass sich die ganz überwiegende Zahl der Räume in den hiesigen Schulen über Fenster ausreichend lüften lassen. Nur in besonderen Ausnahmesituationen, insbesondere bei fensterlosen innenliegenden Klassenräumen, könne sich folglich die Notwendigkeit ergeben, mobile Luftreinigungsgeräte einzusetzen. Allerdings solle es in solchen Räumlichkeiten möglichst keinen Unterricht geben.

Gesundheitsingenieur Münstermann erläuterte fachlicherseits die Empfehlungen des Landes NRW und des Umweltbundesamtes zur Lüftung in Schulen. Danach soll während des Unterrichts alle 20 Minuten mit weit geöffneten Fenstern gelüftet werden (Stoßlüften). Je größer die Temperaturdifferenz zwischen innen und außen ist, desto effektiver ist das Lüften. Daher ist bei kalten Außentemperaturen im Winter ein Lüften von ca. 3 bis 5 Minuten ausreichend. Zudem soll nach jeder Unterrichtsstunde über die gesamte Pausendauer gelüftet werden.

Noch besser als Stoßlüften ist Querlüften. Das bedeutet, dass gegenüberliegende Fenster gleichzeitig weit geöffnet werden. In Schulen kann das Querlüften auch durch weit geöffnete Fenster auf der einen Seite und der Fenster im Flur auf der gegenüberliegenden Seite realisiert werden.

Sowohl beim Stoßlüften wie beim Querlüften sinkt die Temperatur im Raum nur um wenige Grad ab. Nach dem Schließen der Fenster steigt sie rasch wieder an.

0 0,00