Bürgermeister hatte seine Ehrenamtlichen Stellvertreter eingeladen

v.l. Stephan Bengfort, Hubert Lechtenberg, Erster Beigeordneter Bernd Kemper, Christiane Albers, Kämmerer Jürgen Buckting und Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch

Stellvertretende Bürgermeister werden für eine Wahlperiode gewählt, die Amtszeit endet mit Ablauf der Wahlperiode.

Nicht nur die Amtszeit des Bürgermeisters Dr. Christoph Holtwisch endet zum 31. Oktober, auch die der drei stellvertretenden Bürgermeister.

Für jede neue Wahlperiode wählt der Rat aus seiner Mitte ehrenamtliche Stellvertreter des Bürgermeisters. Sie vertreten den Bürgermeister bei der Leitung der Ratssitzungen und bei der Repräsentation. Hubert Lechtenberg wurde 2014 zum ersten stellvertretenden Bürgermeister gewählt, Christiane Albers zur zweiten stellvertretenden Bürgermeisterin und Stephan Bengfort zum dritten stellvertretenden Bürgermeister.

Die Aufgaben, die bei der repräsentativen Vertretung anfallen, sind vielfältig und können nicht abschließend aufgezählt werden. Dazu gehören etwa das Entrichten von Grußworten bei Veranstaltungen oder die Vertretung der Gemeinde bei Vereinen, Empfängen, Jubiläen, was in der Corona-Phase natürlich weniger der Fall war.

Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch hatte seine drei ehrenamtlichen Stellvertreter zu einem Gespräch ins Rathaus eingeladen. Neben einem Rückblick auf die fast schon endende Wahlperiode wurde auch über Zukunftsthemen und die bevorstehende Kommunalwahl gesprochen. Bürgermeister Dr. Holtwisch bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei allen drei Stellvertretern, auf die immer Verlass war.

In der ersten Ratssitzung der nächsten Wahlperiode werden wieder stellvertretende Bürgermeister gewählt. Die konstituierende Ratssitzung ist für den 18. November geplant.

0 0,00