„Der Deutsche Fahrradpreis“ – Wettbewerb sucht die besten Radverkehrsprojekte des Jahres 2022

Besserer Radverkehr und gesellschaftlicher Mehrwehrt stehen im Vordergrund / Bewerbungsschluss am 1. Dezember 2021

Kreis Borken. Im Rahmen des Wettbewerbs "Der Deutsche Fahrradpreis" werden aktuell Projekte und Maßnahmen gesucht, die das Radfahren im Alltag, in der Freizeit oder im Urlaub fördern, erleichtern oder überhaupt erst ermöglichen. Bewerben können sich dabei Projekte und Menschen, die an solchen Maßnahmen beteiligt sind – wichtig ist nur, dass sie sich für einen besseren Radverkehr einsetzen und einen gesellschaftlichen Mehrwehrt bieten. Darauf weisen nun Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisverkehrsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow hin. "Der Kreis Borken ist eine Fahrrad-Region. Deshalb hoffen wir, dass sich möglichst viele aus dem Kreisgebiet mit innovativen Projekten und Maßnahmen für den ‚Deutschen Fahrradpreis‘ bewerben", rufen sie gemeinsam zur Teilnahme am Wettbewerb auf. Möglich ist das bis zum 1. Dezember 2021.
Die Jury sucht Projekte und Maßnahmen wie zum Beispiel Radschnellwege, Fahrradparkhäuser, Handy-Apps mit nützlichen Tipps für unterwegs, durchdachte Kommunikationsmaßnahmen oder Dienstleistungen, die das Fahrradfahren erleichtern. Dabei geht es insbesondere um Innovation, Nachhaltigkeit und die Übertragbarkeit auf andere Regionen, denn die prämierten Beiträge sollen so bundesweit als Vorbild und Anregung zur Nachahmung dienen.
Der Wettbewerb ist in die Kategorien "Infrastruktur" und "Service & Kommunikation" aufgeteilt und insgesamt mit 19.000 Euro dotiert. Mehr Infos zum Wettbewerb gibt es auf
http://www.der-deutsche-fahrradpreis.de. Dort ist auch die Bewerbung möglich.
Zum Hintergrund: Der Deutsche Fahrradpreis
Der Deutsche Fahrradpreis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. Der Wettbewerb wird auch dieses Jahr durch den Zweirad-Industrie-Verband e.V. und den Verbund Service und Fahrrad e.V. unterstützt.