Der Männerchor Vreden hat einen neuen Vorsitzenden

von Unten nach Oben: Franz-Bernd Becking, Heinz Hemsing, Reinhard Menke, Albert Wissing, Georg Wessels, Kurt-Ludwig Fork

Die Pause war lang und anstrengend. Immer wieder versuchte der Männerchor Vreden 1911 e.V. wieder in Bewegung zu kommen. Hier ein Treffen, dort eine Probe, aus einem Sicher wurde ein Vielleicht und am Ende stand doch meist ein Nein. Doch damit hat es jetzt endgültig ein Ende. Keine digitalen Experimente, keine Placebos mehr: Jetzt wird wieder gesungen, richtig, aus vollem Herzen und mit ganzer Seele. Die Musik ist ein gutes Heilmittel – vor allem für die Seele!

Neben dem Gesang muss aber auch das Chorleben organisiert werden – und da startete der Männerchor im April mit seiner Generalversammlung, um die Segel zu setzen. Der „Blick zurück“ auf das Jahr 2021, vorgetragen durch den 2. Vorsitzenden Heinz Hemsing, fiel naturgemäß etwas spärlich aus.

Aber beim Männerchor Vreden wurden die Weichen neu gestellt. Neuwahlen standen für viele wichtige Positionen im Chor an, damit das Chorleben im neuen Vereinsjahr auch so richtig in Schwung kommen kann. Nachdem Hermann Barenborg den Vereinsvorsitz 2021 niedergelegt hatte, sollte ein neuer Mann das Ruder übernehmen. Einstimmig und einvernehmlich wurde Franz-Bernd Becking zum neuen 1. Vorsitzenden des Männerchores Vreden 1911 e.V. gewählt. Unter dem Applaus der Sänger nahm der neue Chef die Wahl an und dankte für das ihm geschenkte Vertrauen.

Ihm zur Seite stehen erfahrene Kämpfer, die in ihren Ämtern bestätigt wurden: Georg Wessels wurde als Schatzmeister wiedergewählt, Hubert Wantia und Manfred Olbring nahmen die Wahl zu Beisitzern an. Neumitglied Franz-Josef Ingenhorst übernahm das Amt eines Rechnungsprüfers. Stimmsprecher (Karl-Heinz Wienken, Norbert Schwering, Gerd Aagten und Norbert Temminghoff) und Notenwarte (Gerd Aagten, Bernd Gewers, Heinrich Hilbolt und Franz Reirink) werden auch in Zukunft ihre Tätigkeit weiterführen. Den Festausschuss bilden fortan Bernhard Brüggemann und Hans Ritter. Allein an dieser Aufzählung wird deutlich, wieviel Arbeit in der Organisation eines Chores steckt. Schön, dass sich immer wieder Vereinsmitglieder finden, die zu ehrenamtlichem Engagement bereit sind und sich den Herausforderungen eines solchen Amtes stellen. Sie bilden die Mannschaft, die dafür sorgt, dass der Kurs auch eingehalten werden kann, den der Kapitän vorgibt. Und wenn der Kapitän mit seiner Mannschaft und den Offizieren an Bord gut auskommt, dann ist das ein Gewinn für den Chorleiter Kurt-Ludwig Forg und vor allem für das Publikum, das sich für das neue Jahr schon auf den ein oder anderen Auftritt freuen darf:

Schon am Donnerstag dieser Woche gibt der Chor ein „Fensterkonzert“ vor dem Seniorenheim St. Georg, am 12. Mai singen die Männer für die Bewohner des Seniorenheimes St. Ludger. Des Weiteren ist ein Gemeinschaftskonzert mit dem Madrigalchor Vreden in Vorbereitung und es wird eine Messe für die Verstorbenen des Männerchores gestaltet, an deren Beisetzung die Sängerkollegen pandemiebedingt nicht teilnehmen konnten. Was sonst noch passieren soll? Wir werden in Kürze darüber berichten. Auf jeden Fall nimmt der Männerchor Vreden wieder Fahrt auf – frei nach Aristoteles: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“

www.maennerchor-vreden.com -…zu uns