Die Christianisierung des Berkel- und Münsterlandes

Vortrag von Prof. Dr. Norbert Köster am Mittwoch, dem19. August 2020, im kult Westmünsterland, eine Anmeldung erforderlich

Das kult Westmünsterland in Vreden

Als das Christentum in die Berkelregion kam, hatten die alten sächsischen Götter ausgedient.

Wie diese schwierige, langwierige und doch radikal-geistige Umwandlung von statten ging, wird Prof. Dr. Norbert Köster, Kirchenhistoriker der Universität Münster, am Mittwoch, dem 19. August 2020, in einem Vortrag im kult Westmünsterland in Vreden erläutern und mit dem Publikum diskutieren. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr. Inhaltlich handelt der Vortrag "Die Christianisierung des Berkel- und Münsterlandes” vor allem von den Anfängen, den Förderern und den neuen Strukturen des Glaubenwechsels längs der Berkel und des Münsterlandes. Dabei stützt sich der Referent auf seine vielfältigen Forschungsergebnisse.

Der Vortrag ist eine Kooperationsveranstaltung im Rahmen des Berkelfestivals, das mit einem Schwerpunkt unter anderem in Eibergen in der niederländischen Gemeinde Berkelland geplant wurde. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie musste das Festival selbst abgesagt werden. Das Publikum im kult ist coronabedingt auf maximal 25 Personen beschränkt. So können die besonderen Hygienemaßnahmen gut eingehalten werden. Eine Anmeldung im kult Westmünsterland unter Tel.: 02861/681-8260 oder per E-Mail an kult@kreis-borken.de ist zudem erforderlich.

0 0,00