Die Vredener Kirmes naht – erstes Highlight bekanntgegeben

Weitere wichtige Schritte erledigt

Es geht voran bei der Planung um die diesjährige traditionelle Vredener Kirmes. Vom 3. bis zum 5. September heißt es wieder „Auf geht’s, ab geht’s!“

„Plakate sind bestellt, Fahrgeschäfte und vielseitige Buden sind gebucht und die Standpläne stehen“ berichtet Marktmeister Jan Wenning, der die Kirmes in diesem Jahr wieder nach Vredener Tradition in der Innenstadt plant.

In diesem Jahr kann zum allerersten Mal überhaupt in der Geschichte der Vredener Kirmes ein großer Freifallturm präsentiert werden. Der „Freefall Extreme“ der Gebrüder Boos bringt die Fahrgäste 85 Meter in die Höhe, bevor die Sitze nach vorne kippen und es in den freien Fall in die Tiefe geht. Ein sicherlich einzigartiges Fahrerlebnis.

Insgesamt dürfen sich die zahlreichen Besucher*innen auf zehn rasante Fahrgeschäfte und acht Kinderfahrgeschäfte freuen. Unzählige Buden von Schießen über Enten-Angeln und Verlosung sorgen für den „Nervenkitzel“ und die Abwechslung. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt und eine kulinarische Vielfalt garantiert.

Im letzten Jahr hat es aufgrund der Corona-Situation lediglich einen kleineren Pop-Up-Freizeitpark gegeben. „Umso mehr freuen wir uns in diesem Jahr auf die echte Vredener Kirmes. Ich freue mich ganz besonders darauf, sie zum ersten Mal in der gewohnten Art und Weise als Bürgermeister eröffnen zu dürfen“, stimmt Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp ein.