„Eine Studie in Sherlock“ – Theater ex libris fesselt Besucherinnen und Besucher

Ein grandioses Hörerlebnis erlebten knapp 160 Zuhörerinnen und Zuhörer bei der packenden Lesung des Stückes „Eine Studie in Sherlock“ durch das Ensemble des Theaters ex libris am vergangenen Freitag. Im Mittelpunkt des Live-Hörspiels standen die beiden Krimi-Klassiker „Das gefleckte Band“ und „Der Mann mit der entstellten Lippe“ von Arthur Conan Doyle. Dabei gelang es dem Ensemble, Sarah Giese, Urs von Wulfen, Matthias Hecht sowie Christoph Tiemann, von Beginn an in das viktorianische London zu versetzen. Sie erweckten durch ihre wandlungsfähigen Stimmen sowie feinchoreographierter Gestik und Mimik unter anderem Dr. Watson (Matthias Hecht) und Sherlock Holmes (Christoph Tiemann), die Vermieterin  Mrs. Hudson (Sarah Giese), Dr. Roylott (Urs von Wulfen) sowie viele andere Personen zum Leben, mal laut, mal schrullig, doch immer authentisch. Unterstützt wurde dies von der atmosphärisch passenden Live-Musik sowie Klangeffekten durch Philipp Ritter. Verstärkt wurde das Live-Hörspiel von an die Handlung angepassten Bildern. Das Publikum lauschte gebannt den vor Spielfreude strotzenden Wortakrobaten; ein Hörerlebnis für alle Sinne! Das Publikum dankte dem Ensemble mit stehenden Ovationen und lang anhaltemden Applaus für diesen rund zweistündigen, kulturellen Hochgenuss.