Einsatz für heimische Vögel im Industriegebiet Gaxel – 20 Nistkästen im Industriegebiet aufgehängt

v.l.n.r.: Julia Gottwald, Fachabteilung Recht und Umwelt der Stadt Vreden, mit Mitgliedern von NABU Vreden und dem Förderverein Kulturlandschaft Vreden

Die Stadt Vreden hat im Rahmen des Projektes "Grün statt grau"- Gewerbegebiete im Wandel zusammen mit dem NABU Vreden und dem Förderverein Kulturlandschaft Vreden 20 Nistkästen im Industriegebiet aufgehängt.

Die vom NABU gebauten Nistkästen sollen insbesondere Meisenarten helfen im Industriegebiet eine Brutstätte zu finden und ihre Jungvögel dort großzuziehen. Als Höhlenbrüter bauen sie ihre Nester in vorhandene Höhlungen in Bäume, Mauerwerke oder sonstige Einbuchtungen. Dort wo die natürlichen Nestbaumöglichkeiten fehlen, lassen sich die Vögel gerne vom Menschen unterstützen. Versuche aus den Niederlanden lassen darauf hoffen, dass die Vögel dafür bei der Eindämmung des Eichenprozessionsspinners helfen könnten. Für Meisen stellen die Raupen des Spinners in den ersten Raupenstadien eine gute Nahrungsquelle dar.

0 0,00