Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Stichwort „Feuer_groß“

Am 12.02.2020 um 16:01 Uhr wurden der Löschzug Ammeloe, der Löschzug Vreden sowie die Brandweer Eibergen mit dem Stichwort „Feuer_groß“ zu einem Hof im Zwillbrocker Außenbereich alarmiert.

Aufgrund des Stichworts wurde zusätzlich zur stillen Alarmierung auch die Sirene mit ausgelöst.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle drang bereits Rauch aus einer Garage. Ein Trupp ging unter Atemschutz zur Erkundung vor und konnte als Brandherd zwei Kettensägen ausfindig machen, die aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten waren. Zunächst versuchten sie die Sägen im Gebäude abzulöschen, allerdings kam es nur zu einem geringen Löscherfolg aufgrund aus aluminiumbestehender Teile der Sägen (Metalle lassen sich schlecht mit Wasser löschen). So wurden die brennenden Teile in Mulden nach draußen geschaffen, mit Wasser geflutet und die Flammen so erstickt. Ausgelaufene Betriebsstoffe, die sich mit Löschwasser gemischt hatten, wurden mit Bindemittel abgestreut. In der Zwischenzeit hat sich ein weiterer Trupp mit Atemschutz ausgerüstet und ist in eine dahinterliegende Scheune vorgegangen, in der Rinder gehalten werden. Da sich der Rauch bis hierher nicht ausgebreitet hatte, öffneten die Einsatzkräfte sicherheitshalber eine Tür zu einer angrenzenden Wiese, damit die Tiere jederzeit nach draußen hätten laufen können. Mittels Wärmebildkamera wurde der Brandraum nach weiteren Glutnestern abgesucht und letztlich mittels Hochdrucklüfter rauchfrei gemacht.

Die enorme Zahl an Einsatzkräften konnte nach kurzer Zeit wieder verringert werden.

0 0,00