Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Stichwort „Feuer_HRM“

Am 6.02.2020 um 13:38 Uhr wurde der Löschzug Vreden-Stadt mit Stichwort „Feuer_HRM“ (Heimrauchmelder) zu einem Mehrfamilienhaus auf die Straße „Klühnmarkt“ alarmiert.

Aufmerksame Passanten hatten einen ausgelösten Rauchmelder gehört und daraufhin die Einsatzkräfte verständigt. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war der Rauchmelder deutlich wahrnehmbar und es drang bereits dichter Rauch aus den Fenstern des 2. Obergeschosses. Da nicht bekannt war, ob sich noch Personen in der Wohnung befanden, wurden ein Rettungswagen und ein Notarzt zur Einsatzstelle alarmiert. Außerdem wurde der Löschzug Vreden-Stadt nochmals mittels Sirene nachalarmiert. Sofort ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr über dem Treppenraum zur Wohnungstür vor und verschaffte sich gewaltsam Zugang zur Wohnung. Der Trupp fand die Wohnung stark verraucht vor, sodass er diese unter Nullsicht durchsuchen musste. Nur mit Hilfe der Wärmebildkamera konnte eine in der Wohnung befindliche Person unter einer Decke liegend gefunden werden. Zeitgleich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um einen zweiten Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr über ein Fenster einsetzen zu können. Nachdem die Person aus der Wohnung gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden konnte, wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Das Brand konnte schnell gelöscht werden, sodass nach ca. 1 Stunde mit Aufräumarbeiten begonnen und die Fahrzeuge am Gerätehaus wieder einsatzbereit gemacht werden konnten.

Die gerettete Person wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Für die Dauer des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen in Bereich der Twicklerstraße. Es zeigte sich wieder einmal, dass durch Rauchmelder Schlimmeres verhindert werden konnte.

0 0,00