Erfolgreicher Informationsabend zum grenzüberschreitenden Dienstleistungszentrum

Die Gemeinden Winterswijk und Vreden veranstalteten Ende Januar ein Informationstreffen für interessierte Unternehmer zum geplanten "Gaxel Grens/zWorkCenter".

Die Wethouderin der niederländischen Nachbargemeinde Winterswijk, Inge klein Gunnewiek, eröffnete gemeinsam mit Joachim Hartmann, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung der Stadt Vreden, im Vredener Rathaus die Informationsveranstaltung zum grenzüberschreitenden Dienstleistungszentrum. Über den Stand der Bebauungspläne diesseits und jenseits der Grenze informierten René Nijland, Winterswijker Gemeindeverwaltung, und Dirk Hetrodt, Vredener Stadtverwaltung, anhand einer Präsentation. In Winterswijk wurde der Bebauungsplan vor kurzem unwiderruflich genehmigt. Vreden erwartet die Genehmigung in diesem Frühjahr. Anschließend erläuterte René van Ling, Ingenieurbüro SWECO, das Ausschreibungsverfahren und Alexander van der Graaff erläuterte, dass das "Grenslandcollege" von Winterswijk aus gestartet werden soll. Das "Grenslandcollege" wird eine neue euregionale Ausbildung sein, die auf der Grundlage des Schulungsbedarfs regionaler, euregionaler Unternehmen organisiert wird.

Nach einem kurzen Rückblick auf den Abend schlossen die Winterswijker und Vredener Veranstalter den Abend ab und blicken auf ein erfolgreiches Meeting.

0 0,00