Erster Spatenstich für das neue Freibadbecken in Vreden

Fertigstellung im Frühsommer 2021 geplant

Altes Freibadbecken Vreden

Am Mittwoch, dem 9. September 20, erfolgte der obligatorische erste Spatenstich für die Sanierung des Freibadbeckens in Vreden.

Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch begrüßte die geladenen Gäste, darunter Schwimmmeister Mario Menkehorst, Vertreter der SV Bäder GmbH, die am Bau beteiligten Architekten, Fachplaner und Unternehmen, die Planungsbegleitgruppe bestehend aus politischen Vertretern sowie Vertreter der Stadtverwaltung Vreden.

Spatenstich am Vredener Freibad

Zunächst blickte der Bürgermeister auf die anfängliche Planung, intensive Beratungen und die ersten skizzenhaften Überlegungen zur Erneuerung des Freibadbeckens in Vreden zurück. Letztlich entschied man sich für die Sanierung des Freibadbeckens in der Edelstahlausführung. Zudem entsteht eine Sprungturmanlage und die Rutsche im Nichtschwimmerbereich wird durch eine Breitrutsche ersetzt. Nicht zuletzt werden die Beckentiefen im Nichtschwimmerbereich ab 0,90 Meter geplant, um eine vermehrte Familiennutzung zu ermöglichen. Bei den Planungen wurden ebenfalls die Anregungen und Vorschläge der Vereine, die das Freibad für den Vereinssport nutzen, miteinbezogen. Dies führte dazu, dass ein separates Schwimmmeistergebäude mit zusätzlichen Lagerflächen für die Vereine geschaffen werden soll.

Die Fertigstellung ist für Frühsommer 2021 und somit passend zur Freibadsaison im nächsten Jahr vorgesehen. Die Sanierung wird voraussichtlich rund 2,5 Mio. Euro kosten.

0 0,00