FC Vreden 52 e.V. verabschiedet langjährige Ehrenamtlerinnen

V.l.n.r. Vorsitzender Bernhard Tenhumberg, Agnes Upgang, Brigitte Müller, 2. Vorsitzender Hubert Liesbrock

Seit mehr als 18 Jahren hat Agnes Upgang den FC Vreden 52 e.V. in den Bereichen der Bewirtung und Reinigung ehrenamtlich unterstützt.

Beim Thekendienst wurde sie dabei oft von Brigitte Müller unterstützt. Zur Jahresmitte hatten beide aus Altersgründen ihre Tätigkeiten aufgegeben. Aus diesem Anlass hatte der Vorstand des FC Vreden zu einer offiziellen Verabschiedung eingeladen, die wegen der Corona Verhältnisse im kleinen Rahmen stattfinden musste.

Dabei wies der FC Vorsitzende auf das vorbildliche Engagement der beiden Ehrenamtlerinnen hin. Bernhard Tenhumberg führte im Namen des ganzen Verein folgendes dazu aus: „Erst im alten Clubraum und dann in unseren neuen Räumlichkeiten hast du, Agnes, dafür gesorgt, dass unsere Gäste, die Sportler und Mitglieder mit Getränken versorgt wurden. Dabei wurdest du oft tatkräftig von Brigitte Müller unterstützt. Agnes Upgang war aber nicht nur hinter der Theke tätig. Fast 20 Jahre hat sie dafür gesorgt, dass unsere Räumlichkeiten auch gereinigt wurden.

Zwar sind die meisten ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen mit viel Herzblut bei der Sache und bringen ihre Fähigkeiten, ihr Wissen, ihre Hilfsbereitschaft und ihre Tatkraft gerne in den Vereinsalltag ein. Dennoch gilt: Ehrenamtliches Engagement ist stets freiwillig und vor allem nicht selbstverständlich. Daher verdienen die „guten Seelen“ eines Vereins Respekt, Anerkennung und das Gefühl, einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung und zum Erfolg der Klubs geleistet zu haben. Agnes, du warst die „gute Seele“ des Vereins, deine Arbeit hat uns stark gemacht, viele Fußballergeneration hast du begleitet. Dafür danken wir dir sehr herzlich. Für die Zukunft wünschen wir dir alles Gute.“

Bei einem kleinen gemütlichen Umtrunk wurde anschließend noch viel über die alten Zeiten gesprochen und gelacht. Der FC Vreden 52 e.V. hofft und wünscht sich, dass sich viele Mitglieder an das vorbildliche ehrenamtliche Engagement von Agnes Upgang und Birgitte Müller orientieren.

0 0,00