#FürMehrWertschätzung Bündnis für Familie unterstützt die Kampagne des Caritasverbandes

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass für die Berufe im Sozialwesen und im Pflegebereich bessere Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen.

Die Bevölkerung hat im Anfang der Pandemie den Ärzten und dem Pflegepersonal deutschlandweit abends aus den Fenstern der Wohnungen applaudiert, um sich bei Ihnen zu bedanken und für die geleistete Arbeit Respekt zu zollen. Auch in anderen europäischen Ländern wurden solche Aktionen durchgeführt. Viele Videos dazu wurden in die sozialen Netzwerke eingestellt.

Mittlerweile hat sich die Pandemie Situation wieder beruhigt und der Alltag in der Pflege hat sich weitgehend wieder eingestellt. Zwar ist eine Einigung getroffen worden, den Mitarbeiter*innen in der Pflege einen einmaligen Zuschuss zu zahlen, die Rahmenbedingungen haben sich jedoch nicht geändert und wie dem Bündnis für Familie in Vreden e.V. mitgeteilt wurde, kommt der versprochene Sonderbonus bei Pflegekräften in Krankenhäuser größtenteils nicht an.

Der Caritas-Verband hat daher eine Kampagne für mehr Wertschätzung www.fuer-mehr-wertschaetzung.de gestartet. Mit der Kampagne soll gezeigt werden, wie wichtig das Sozial-, Pflege- und Gesundheitswesen für das soziale Leben in einer Gesellschaft ist. So stehen seit Anfang Juni mehrere Großplakate an verschiedenen Standorten in Ahaus, Heek, Stadtlohn, Südlohn, Vreden, Gronau und Schöppingen. Weitere Motive werden in Sozialen Medien sowie unter anderem auf Postkarten zu sehen sein.

Diese Kampagne wird vom Bündnis für Familie in Vreden e.V. unterstützt und das Bündnis möchte daher auf dieses wichtige Anliegen aufmerksam machen.

0 0,00