Generationenbüro und KAB Vreden laden zum gemeinsamen Seniorennachmittag am Mittwoch, dem 9. September, ein

Rotes Kreuz im Kreis Borken / Generationenbüro Vreden

Endlich wieder zusammen klönen und Spaß haben an Gesellschaftsspielen in Vreden: Am 9. September ist Seniorennachmittag des Generationenbüros des Roten Kreuzes im Kreis Borken und der KAB Vreden - Symbolfoto: DRK / Fotalia

Das Generationenbüro des Roten Kreuzes im Kreis Borken und die KAB St. Georg Vreden laden Seniorinnen und Senioren unter Einhaltung der geltenden Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor Corona am Mittwoch, dem 9. September, von 14 bis 18 Uhr zu einem offenen Nachmittag in die Begegnungsstätte der KAB ins Kettelerhaus, Domhof 4 in Vreden, ein.

„Wir freuen uns, den Seniorinnen und Senioren im Rahmen der momentanen Möglichkeiten wieder die Gelegenheit zum persönlichen Austausch anbieten zu können “, sagt Edith Gewers vom Generationenbüro in Vreden laut einer Mitteilung des DRK-Pressedienstes. Sowohl die Innenräume als auch die Außenfläche stünden den Gästen im Kettelerhaus zur Verfügung, was gerade zurzeit der Abstandsregelung zum Schutz vor Corona viel Platz biete, um Begegnung stattfinden lassen zu können.

Johannes Thesing und Günter Kleingunnewyck von der KAB möchten darauf hinweisen, dass Kartenspiele möglich seien und die Kegelbahn der Begegnungsstätte geöffnet werde. Es darf, wie sie meinen, aber auch einfach „geklönt“ werden. Getränke werden gegen kleine Kostenbeiträge angeboten.

Rotes Kreuz und KAB bitten wegen Corona darum, das Kettelerhaus nur aufzusuchen, wenn Interessierte mindestens sieben Tage vorher keine Erkältungssymptomatik, Fieber oder Husten hatten.

Wer Interesse hat, die Seniorennachmittage ehrenamtlich zu unterstützen, kann sich laut DRK-Pressedienst gerne bei Ansprechpartnerin Edith Gewers vom Generationenbüro unter Telefon 02564/8864-818 oder per mail anmelden: E.Gewers@drkborken.de. Gesucht werden Ehrenamtliche, die beim Servieren der Getränke und in der Küche helfen möchten oder sich aktiv an der Unterhaltung der Teilnehmenden beteiligen möchten.

Das Generationenbüro wird durch die Deutsche Fernsehlotterie gefördert und ist in Trägerschaft des Roten Kreuzes im Kreis Borken. Ziel ist eine Verbesserung von Angeboten von und für Seniorinnen und Senioren vor Ort.

0 0,00