Glasfaser für Vreden – Nachfragebündelung ist in vollem Gange

Die Anfragen für einen Glasfaseranschluss in Vreden sind groß und die Anwohner, sowohl im Außenbereich als auch im Innenbereich, zeigen großes Interesse an diesem zukunftssicheren Netz. Die SVS Versorgungsbetriebe haben in Kooperation mit dem ortsansässigen Provider epcan vor rund vier Wochen eine Nachfragebündelung gestartet. Rund 1.800 Haushalte haben somit aktuell die Möglichkeit, sich an der Nachfragebündelung zu beteiligen. Von diesen Adressen werden 217 Anschlüsse aufgrund einer Unterversorgung mit einer Fördersumme von 5,1 Mio. Euro durch Bund, Land und der Kommune bezuschusst. Für die weiteren Adressen ist ein eigenwirtschaftlicher Glasfaserausbau der SVS-Versorgungsbetriebe geplant, hierzu wird eine Mindestquote von 50 Prozent benötigt. „Es haben sich bereits 31 Prozent der betroffenen Anwohner für einen Glasfaseranschluss entschieden und es kommen täglich neue Vertragsabschlüsse hinzu“, blickt Nils Waning, Geschäftsführer der epcan GmbH voller Zuversicht auf das Ende der Nachfragebündelung. Alle betroffenen Adressen haben noch bis zum 17. Juni die Möglichkeit, sich für einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu entscheiden. Die Firma epcan bietet noch weitere Infopoints zur persönlichen Beratung vor Ort, an der Stadtlohner Str. 6 in Vreden, an. Am Freitag, dem 10. Juni in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr lädt epcan alle betroffenen Anwohner zu einem Infopoint der ganz besonderen Art ein. „Wir werden unseren Grill anheizen und möchten alle interessierten Anwohner auf eine Bratwurst zu uns einladen. Zudem können sich die von der Förderung oder Mitverlegung betroffenen Anwohner mit unseren Kolleginnen und Kollegen direkt über den Glasfaserausbau austauschen“, kündigt Lisa Ottenhues, Projektleiterin der epcan an. Zusätzlich findet ein Infopoint am 15. Juni von 14.00 bis 18.00 Uhr an der Stadtlohner Straße 6 statt. Nähere Informationen zu den Projekten werden auf www.epcan.de bekannt gegeben.