Heimatverein Ammeloe

Eine 12 köpfige Gruppe, mit Mitgliedern aus der Akad. Turnverbindung Markomannia Westmark Köln, ehemalige Studenten*innen verschiedener Studienrichtungen, besuchte Ammeloe.

Seit Ende der 90ziger Jahre, führt diese Gruppe eine jährlich Informationstour durch.

Die aus Köln, München, Münster, Osterholz-Scharmbeck. Gummersbach, Gütersloh, Rommerskirchen und Gevelsberg angereisten Mitgliedern, hatten einen Termin zur Besichtigung im Heimathaus Noldes, vereinbart.

Nach Begrüßung durch den Vorsitzenden, Hermann Völkering, führte die Besichtigung durch das Heimathaus, mit Beschreibung der Hausgeschichte, Entstehung  und Entwicklung vom Bau, gewerblicher Entwicklung, Sicherung der gesamten Gegenstände durch die Eigentümerfamilie, den folgenden Dornrößchenschlaf, von 1972 bis 1994, bis zur schrittweisen Herrichtung und heutiger Präsentation, zunächst durch die ursprünglich bestehende Aktions-Gruppe "Unser Dorf soll schöner werden", dann durch den Heimatverein Ammeloe. Es wurde über die Aktionen und Ausstellungen, insbesondere die ausgefallene Krippenausstellung, die im letzten Jahr die 25. in Reihe gewesen wäre, und auch über den pandemiebedingten geringen Besucherandrang, berichtet. Anschließend folgte die Führung mit Erläuterung der Geschichte durch den  historischen "Ammelsken Kring" und den Besuch der Pfarrkirche St. Antonius Abt..

Beeindruckt war man von der Leuchtkraft und dem Farbspiel der Kirchenchorfenster. Dann staunten die Besucher*innen über die Ausstellung, in der Heimatscheune, mit der Vielzahl von ausgestellten handwerklichen Gegenständen (1400 verschiedene Gegenstände), aus der Landwirtschaft und dem örtlich vorhandenen Handwerk. Auch gehörte eine Klangprobe an der ausgestellten Kirchenglocke, aus dem Jahre 1682, dazu. Die Führung endete mit einem Gruppenbild an der durch den Heimatverein geschaffenen Blumenwiese.

Der Heimatverein Ammeloe führt nach Terminvereinbarung bei einer Gruppenstärke über 6 Personen, gerne Führungen durch. Gruppenanmeldungen an Tel.: 1038 oder Tel.: 6670.