Holland im Haus

Motto-Woche beschließt den Sommer im St. Ludger Seniorenzentrum

Dass Kibbeling „lekker“ ist und Frau Antje Käse aus Holland bringt, weiß natürlich jeder, der nahe der Grenze zu unseren niederländischen Nachbarn lebt.

Da aber für viele die sonst so beliebten Ausflüge ins Nachbarland wegen der Corona-Pandemie nur sehr begrenzt möglich waren, haben sich die Verantwortlichen im St. Ludger Senioren- und Pflegezentrum in Vreden kurzerhand das beliebte Urlaubsland ins Haus geholt. Mit einer „Holland-Woche“ konnten so die Bewohner*innen gemeinsam mit vielen Mitarbeiter*innen den Sommer beschließen.

Schon zum Wochenbeginn erschien Frau Antje alias Birgit Hopster vom Sozialen Dienst im waschechten Outfit und brachte leckere Käsehäppchen und gute Laune mit. Wer das Bett hüten musste, bekam Snacks und Unterhaltung auch aufs Zimmer. Am Nachmittag unterhielten die Ehrenamtlichen Maria Terbrack und Franz Laurich mit Heimatgeschichten und Liedern die Bewohner*innen – selbstverständlich in Tracht. Rudi Carells „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“, dargebracht von Birgit Hopster und Stefanie Hilbing sorgte dabei für einen Stimmungshöhepunkt.

Selbstverständlich war auch der Speiseplan für die Woche gespickt mit so beliebten wie leckeren holländischen Spezialitäten:

Von Matjes über Kibbeling, Patat mit Frikandel und „Appelgebak“ mit Sahne und Vanille-Vla bis hin zu echten Poffertjes und Käsesalat war alles dabei, was zu einem echten Holland-Urlaub gehört.

Mit Ausflügen zum „kult“ in Vreden, zu einem liebevoll restaurierten, alten Kotten sowie nach Zwillbrock in die Kirche und zu einem Bauernhof witterten alle Beteiligten entlang der Grenze echt holländische Luft. Die Vredener Tanzgruppe „Celtic Stepfire“, unterstützt von einer Gruppe niederländischer Musiker, sorgten im Innenhof des St. Ludger SPZ für Unterhaltung. Einen echt holländischen Klumpentanz in Tracht brachten die Mitarbeiter des Sozialdienstes dar, unterstützt von den Vredener Ukulele-Spielern Albert Wantia, Karl-Heinz Wienken, Gerd Kemper und Gerd Terbrack.

Zum Wochenabschluss wartete dann noch eine Überraschung auf alle: Passend zum nun doch wieder schönen Wetter kam dank einer Spende der Autoverwertung Andreas Fahnenbrauck der Eiswagen von Tina Bobzryk und verteilte leckeres Eis an Bewohner und Mitarbeiter.

Da war’s dann wieder richtig Sommer.