Initiative „Starke Kinder Vreden“ plant Theaterstück „Mein Körper gehört mir“

Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen

Die Elterninitiative „Starke Kinder Vreden“ bittet um Unterstützung. Ansprechpartnerinnen sind für die Hamaland Schule Frau Maria Groot-Berning, für die St. Marien Schule Stefanie Hilbing und für die St. Norbert Schule Silke Temming.

Seit 2004 setzt sich die Initiative "Starke Kinder Vreden" schon für die Rechte von Mädchen und Jungen ein. Alle zwei Jahre wird dafür in den Grundschulen ein Theaterstück aufgeführt. Ziel ist es, Kinder zu stärken und ihnen Verhaltensweisen zu vermitteln, wie sie sich selbstbewusst gegen Übergriffe durch andere Menschen und in den neuen Medien abgrenzen, schützen und zur Wehr setzen können. Je besser Kinder informiert sind und ihre eigenen Wahrnehmungen und Gefühle einschätzen können, desto besser sind sie geschützt. Das Präventionsprogramm unterstützt Kinder auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben.

Aufgrund der Pandemie konnte das Programm nicht wie gewohnt in der 3. und 4. Klasse der Vredener Grundschulen stattfinden.

Dank der schnellen Unterstützung von der Elterninitiative Starke Kinder, dem Bündnis für Familie in Vreden e.V. wird das Projekt in der ersten Septemberwoche nun an den weiterführenden Schulen in Vreden in den 5. Klassen angeboten. "Es ist so wichtig, dass Thema immer wieder zu besprechen und in die Öffentlichkeit zu holen. Ich bin froh, dass alle Beteiligten so schnell und unbürokratisch an der Umsetzung mitgewirkt haben", so Christine Ameling, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Vreden.

Die Elterninitiative "Starke Kinder Vreden" benötigen auch in den nächsten Jahren für die Realisierung des Theaterstücks "Mein Körper gehört mir" mit der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück finanzielle Unterstützung. Damit das Projekt auch in Zukunft gesichert werden kann, sind sie auf Spenden angewiesen. Informationen zum Projekt und dessen Unterstützung gibt es bei der Elterninitiative und bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Vreden Christine Ameling unter christine.ameling@vreden.de.