Jobcenter der Stadt Vreden setzt künftig auf die digitale Akte

Am Dienstag, dem 17. August 2021, ist das Jobcenter aufgrund der Umstellung nicht erreichbar

Die Stadt Vreden treibt zusammen mit dem Kreis Borken die Digitalisierung immer mehr voran.

Im Jobcenter werden bald die Papierakten durch die digitalen Akten ersetzt. Alle angeforderten Dokumente werden eingescannt und digital abgelegt, maximal acht Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet. Daher wird gebeteten, die Unterlagen lediglich als Kopie einzureichen. Durch die digitale Akte ergeben sich für alle Beteiligten Vorteile. Die Akten sind jederzeit direkt verfügbar und es kann schneller Auskunft gegeben werden. Gleichzeitig wird durch weniger Papierverbrauch die Umwelt geschont und das digitale Angebot erweitert. Der Datenschutz wird selbstverständlich beachtet, wie der Gesetzgeber es fordert: Die personenbezogenen Daten können, wie bisher auch, nur von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eingesehen werden, die hierzu berechtigt sind. Durch die digitale Akte sind die Daten noch besser geschützt.