Jugend- und Familienbildungswerk – Bildung- ein Kinderspiel?! Spielen und Lernen bedeutet für Kinder einen Anker, ein Ruder und ein Fernglas zu besitzen

Monika Mangen

Kinder sind geborene Lerner, Sie kommen auf die Welt voller Freude an der körperlichen Bewegung, nehmen ihre Umgebung aufmerksam wahr, sind neugierig und wollen alles greifen, um es zu begreifen, Sie fragen und entwickeln Ideen.

Diese Lebensäußerungen bilden wichtige Grundlagen um beim späteren Schulbesuch die Kulturtechniken des Lesens, Schreibens und Rechnens zu erlernen. In den Bildungsgrundsätzen des Landes NRW wird deutlich darauf hingewiesen, dass Kinder lernen indem sie spielen. Die Tätigkeiten des Lernens und des Spielens sind nicht zu trennen. In ihrem Vortrag „Bildung - ein Kinderspiel?! Spielen und Lernen bedeutet für Kinder einen Anker, ein Ruder und ein Fernglas zu besitzen“ für Eltern und pädagogische Fachkräfte am Donnerstag, dem 13. Februar 2020, um 20.00 Uhr im DRK-Familienzentrum "Der kleine Prinz" ist es der Referentin Monika Mangen ein wichtiges Anliegen, diesen Zusammenhang zu bedenken und zu klären. Der Vortrag ist eine Kooperationsveranstaltung des Familienzentrums mit dem JFB und ist durch Fördermittel des Landes NRW beitragsfrei. Information und Anmeldung beim JFB bitte unter 02563/969714.

0 0,00