KAB Ostergruß mal anders

Eigentlich hätte sich das komplette Besuchsteam der KAB Vreden zum Basteln und Vorbereiten der Osterkörbchen für die Bewohner*innen des Alten-Pflegeheimes St. Antoniusheim getroffen.

Eigentlich wäre das Team dann am Samstag vor Ostern zum Kaffeetrinken beim Antoniusheim gewesen.

Und eigentlich würden dann die Bewohner*innen auf ihren Zimmern vom Team besucht und hätten dort ihre Osterkörbchen nebst Gruß überreicht bekommen.

Doch in Zeiten von Corona und der Besuchssperre musste sich das Team der KAB Vreden einen anderen Weg überlegen, damit die Bewohner*innen des Alten-Pflegeheimes ihren Ostergruß erhalten. „Die Leute sollen merken, dass wir auch in dieser schweren Zeit an Sie denken und sich nicht allein lassen“, so Christel Kleingunnewyck von der KAB. Und Günter Kleingunnewyck, der Vorsitzende der KAB fügt an: „Es ist seit über 30 Jahren das erste Mal, dass wir nicht am Karsamstag zu Besuch kommen. Das ist auch für uns eine bedrückende Situation.“

Zur Übergabe beim St. Antoniusheim wurden die beiden Vertreterinnen der KAB bereits freudig erwartet und mit Abstand begrüßt. Darin zeigt sich das ein gutes Miteinander über die Jahre gewachsen ist. Alle hoffen, dass es bald wieder normal läuft und die KAB zum Kegeln und Spielen wiederkommen darf.

0 0,00