Kabinettausstellung: „Advent, Advent – Weihnachtszeit im Westmünsterland“ wird im kult in Vreden gezeigt

Interessierte können sich vom 27. November 2022 bis zum 6. Januar 2023 rund um das Weihnachtsfest informieren

Seit wann wird Weihnachten überhaupt gefeiert? Wer hat den Adventskalender eigentlich erfunden? Warum stellt man am Barbara-Tag (04.12.) Kirschzweige in die Vase? Warum bringt der Nikolaus die Geschenke und was sind die Kokendage? Diese und andere Fragen zum schönsten Fest des Jahres beantwortet die kleine Kabinettausstellung im kult Westmünsterland (Kirchplatz 14) in Vreden in der Zeit vom 27. November 2022 bis zum 6. Januar 2023.

Dabei präsentiert das kreiseigene kulturhistorische Zentrum in stimmungsvollen Inszenierungen Erklärungen und Hintergründe einiger Weihnachtstraditionen, die durch die fortschreitende Kommerzialisierung des Festes inzwischen immer weiter in den Hintergrund gerückt sind. Die adventliche Kulisse wird zudem nicht nur für die Ausstellung, sondern auch für die Vorlesestunden am Donnerstag der Öffentlichen Bücherei St. Georg aus Vreden genutzt. Weitere Infos dazu gibt es auf der Internetseite der Bücherei unter http://www.buecherei-vreden.de.

Die Kabinettausstellung kann zu den üblichen Öffnungszeiten des kult Westmünsterland (dienstags bis sonntags von 10 Uhr bis 17 Uhr) besucht werden. Der Eintritt kostet pro Person vier Euro, ermäßigt zwei Euro und für Kinder ab sieben Jahren ebenfalls zwei Euro. Weitere Infos sind auf der Internetseite unter http://www.kult-westmuensterland.de zu finden.

Zum Hintergrund: Mit einer „Kabinettausstellung“ präsentiert das kult Objekte aus der eigenen musealen Sammlung unter verschiedenen Fragestellungen. Das Kabinett dient somit als Schaufenster und ermöglicht einen Blick in die musealen Magazine. Darin werden rund 20.000 Objekte verwahrt. Neben Dauerausstellung, wechselnder Sonderausstellung und musealem Schaudepot im Armenhaus bildet die Kabinettausstellung somit eine weitere Säule des Ausstellungsformats im kult.