Klimaschutz dringend notwendig

Eindringlich warnte Prof. Dr. Andreas Engel in seinem Vortrag auf Einladung der Grünen Vreden vor den Folgen der Klimakatastrophe.

Viel strengere Winter, häufiger Starkregenereignisse in unserer Gegend, aber auch vermehrte Trockenheit in den Mittelmeerländern, sagte Prof. Engel voraus.

Der Klimaforscher, der seit über 30 Jahren im Auftrag der Universität Frankfurt die Ozonschicht misst und die Veränderungen des Klimas untersucht, betonte: „ Wir müssen Treibhausgase drastisch reduzieren, wenn wir das 1,5 bis 2 Grad-Ziel erreichen wollen. Das verbleibende CO2-Budget von Deutschland reicht gerade noch für 5 Jahre. Deshalb müssen wir jetzt sofort anfangen, unsere CO2-Emissionen zu reduzieren.“

Auch im verbesserten Klimaschutzgesetz sehe er noch nicht die Maßnahmen, die man dafür bräuchte. Ein schnellstmöglicher Ausstieg aus der Kohleverstromung sei notwendig. Die Kosten für den CO2-Ausstieg seien wesentlich geringer im Vergleich zu den Schäden, die ansonsten zu erwarten seien.

Auch der grüne Bundestagskandidat, Bernhard Lammersmann, erklärte, dass Klimaschutz für die Grünen ein ganz wichtiges Thema sei. Lammersmann, der bei der Landwirtschaftskammer tätig ist, erklärte, dass auch in der Landwirtschaft zur Zeit viel erprobt werde, um energiesparender zu arbeiten. Es entspann sich eine interessante Diskussion zwischen den beiden Referenten über die gleichzeitige Nutzung der landwirtschaftlichen Flächen als Erzeugung von Biomasse und durch Fotovoltaikanlagen. Der verbesserte Humusaufbau im Boden, aber auch nachhaltige Ernährung durch regionale Produkte könnten zum Klimaschutz beitragen, betonte Lammersmann.

Beide Experten waren sich einig darüber. dass jetzt ganz klare Richtlinien durch Gesetze gebraucht würden um den Klimawandel aufzuhalten.