Kurze Berichte viel Planung

Generalversammlung des Männerchores

Eine richtige Versammlung mit echten Mitgliedern, nicht digital, sondern wirklich analog, konnte der Vorsitzende des Männerchores Vreden, Hermann Barenborg, in diesem Jahr eröffnen. Nach den üblichen einleitenden Tagesordnungspunkten wie Begrüßung, Totengedenken und Genehmigung der Protokolle gab Schatzmeister Georg Wessels seinen positiven Bericht und die Rechnungsprüfer walteten ihres Amtes.

Einen ungewöhnlich kurzen aber in Corona-Zeiten wohl nicht außergewöhnlichen Jahresrückblick auf 2020 und das erste Halbjahr 2021 durfte der Chorleiter des Männerchores Vreden bei der diesjährigen Generalversammlung zu Protokoll geben: „Da war nichts“.

Nun gut, gar nichts stimmt auch nicht, nur die Konzerte, Ständchen und Chorfahrten konnten nicht stattfinden. Dafür wurde um jeden Probentermin gerungen, jede sich bietende Möglichkeit im Rahmen der sich ständig ändernden Corona-Schutzverordnungen genutzt, um sich wenigstens mit Abstand zu treffen. Doch all das blieben Versuche. Erst nach den diesjährigen Sommerferien konnte wieder ein regelmäßiger Probenbetrieb aufgenommen werden. Immerhin einen Auftritt in der Öffentlichkeit konnte der Männerchor dann allerdings doch noch absolvieren: Der Kirmes Montag in der neu eröffneten „Vredenske Bütt“ war ein willkommener Termin, um das gut bekannte Repertoire wieder einmal zu Gehör zu bringen. Das zahlreich erschienene Publikum zeigte sich begeistert von dem stimmungsvollen Musikprogramm.

Auch ohne Auftritte und mit nur wenigen Proben gilt es, eine kulturelle Institution wie den Männerchor Vreden zusammenzuhalten und Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Dafür braucht es Männer, die die Arbeit nicht scheuen, die kreativ sind und die Mitglieder zu motivieren und begeistern wissen und einfach „den Laden am Laufen halten“. Einige dieser Macher galt es in der diesjährigen Generalversammlung zu wählen, wobei die erfahrenen Amtsträger in ihren Aufgabenbereichen bestätigt wurden: Heinz Hemsing bleibt 2. Vorsitzender, die Schriftführung liegt auch zukünftig bei Albert Wissing, als Eventmanager fungiert weiterhin Reinhard Menke und Hans Ritter versieht die Aufgaben des stellvertretenden Schatzmeisters. Ebenso einstimmig wie alle diese Wahlen verlief die Bestellung der Rechnungsprüfer Norbert Temminghoff und Thomas Röring.

Eine Corona geschuldete Veranstaltung wird es in diesem Jahr dann doch noch geben: Da der Chor Pandemie-bedingt nicht an den Trauerfeiern oder Beisetzungen seiner verstorbenen Sangesbrüder teilnehmen konnte, wird am 28. Dezember eine Messe für die Verstorbenen gesungen werden. Genaueres hierzu wird noch bekanntgegeben.

Wie sehr das persönliche Treffen, das gemütliche Beisammensein in den letzten Monaten gefehlt hatte, zeigte sich unter Punkt Verschiedenes und auch nach dem Ende der Versammlung: es gab viel zu erzählen, viele Ideen wurden kommuniziert und Pläne geschmiedet - davon wird es sicher in Zukunft noch einiges zu berichten geben. Wer sich in den regen Männerchor einbringen und seine Stimme erheben möchte, ist herzlich eingeladen an einer Schnupperprobe im Vereinslokal Hotel Meyerink teilzunehmen. Man trifft sich dort montags um 20.00 Uhr. www.maennerchor-vreden.com, komm zu uns!