Laufen für den guten Zweck

Sekundarschule Vreden erläuft 12.800,00 €

Als Highlight des vergangenen Schuljahres stand der traditionelle Sponsorenlauf auf dem Programm der Sekundarschule Vreden, der von der der Sportfachschaft und der SV gemeinsam organisiert wird. Hierbei suchen sich alle Schüler*innen und auch viele Lehrer*innen Sponsoren, die den Läufern einen bestimmten Betrag für jeden erlaufenen Streckenabschnitt spenden.

Dabei stellte sich wie immer die Frage, für welche Institutionen gelaufen wird. Um dieses Spendenziel gemeinsam zu finden, wurden den Schülerinnen und Schülern im Vorfeld verschiedene wohltätige Institutionen vorgestellt, aus denen in Form einer Umfrage die drei Spendenziele bestimmt wurden.

Die Schule einigte sich auf die Vredener Sternläufer, Herzenswünsche e.V. (Verein für schwer erkrankte Kinder und Jugendliche) und Königskinder (ambulanter Hospizdienst für Kinder und Jugendliche), die nun jeweils mit 30 Prozent der Gesamtsumme unterstützt werden. Die restlichen 10 Prozen werden unter den Gewinnerklassen der einzelnen Jahrgänge aufgeteilt, als zusätzlicher Anreiz zum Laufen, so der Sportlehrer Kevin Faßelt.

Am 29. Juni war es dann so weit. Die ganze Schule machte sich bereit und ging auf die “Berkelrunde”, um dort Stempel für ihre gelaufenen Abschnitte zu sammeln. So ließen sich auch viele Lehrerinnen und Lehrer ließen von der Motivation ihrer Klassen anstecken und schnürten ebenfalls ihre Laufschuhe. Auch wenn das Wetter nicht so mitgespielt hat, war der Tag ein voller Erfolg und am Ende konnten sich alle über Spenden in Höhe von knapp 13.000 € freuen, die nun an die drei ausgewählten Institutionen übergeben werden konnten. Die Spendenübergabe fand am Donnerstag, den 7.10.2021 in der Sekundarschule statt. Darüber hinaus konnten sich die Klassen 6b, 7c, 8c, 9a und 10a über eine kleine Finanzspritze für ihr Klassenkonto freuen, da sie jeweils den jahrgangsinternen Wettbewerb gewonnen haben.

„Das war rundherum eine gelungene Veranstaltung und ein voller Erfolg. Vor allem zeigt das sehr deutlich, wie groß die Spendenbereitschaft unserer Schülerinnen und Schüler und deren Familien ist und wie sehr ihnen das Schicksal von Kindern und Jugendlichen am Herzen liegt.“, zieht SV-Lehrer Stefan Dechert sein Fazit.