Lehrreiches für die Pflege zu Hause

V.l.n.r. Bärbel Tervoort und Pia Herbers vom St. Marien Pflegedienst Ahaus-Stadtlohn-Vreden einen kostenlosen Hauskrankenpflegekurs an.

Wer einen lieben Angehörigen in den eigenen vier Wänden pflegt, stellt sich einer großen, verantwortungsvollen Aufgabe.

Welche Fragen sich dabei stellen, welche Herausforderungen die Pflegesituation bietet und was es alles zu beachten gilt – das merken viele erst, wenn sie bereits mitten in der Pflege stecken.

Da tut oft Rat Not. Und wer könnte den besser geben als jene, die Tag für Tag professionell in der Pflege unterwegs sind? Die Verantwortlichen vom St. Marien Pflegedienst Ahaus-Stadtlohn-Vreden haben darum beschlossen, betroffenen Angehörigen oder jenen, die bereits wissen, dass sie jemanden pflegen werden, ein strukturiertes, professionell aufbereitetes Angebot zu machen: der kostenlose Hauskrankenpflegekurs für pflegende Angehörige und Laienpflegekräfte.

Viele Angehörige, die zu Hause einen Elternteil, Partner oder gar ein Kind pflegen, erleben oft das Gefühl, der Aufgabe nicht gewachsen zu sein. Nicht nur körperlich, auch mental ist Pflege eine schwere Aufgabe, die durch die emotionale Betroffenheit angesichts der Situation eines geliebten Menschen bis hin zur Selbstausbeutung und Selbstaufgabe gehen kann. Damit es nicht soweit kommt, ist professionelle Unterstützung wichtig. Der Kurs soll Pflegende, die nicht das professionelle Rüstzeug haben, Hilfen für die vielfältigen Situationen der Pflege in ihrem Alltag geben. Maximal 12 Teilnehmer sind möglich. Ein Zertifikat dokumentiert am Ende des Kurses die Teilnahme.

Der Kurs beginnt am Donnerstag, dem 4. November 2021, um 9.30 Uhr in den neuen Pflegeberatungsräumen des St. Marien Pflegedienstes in Wessum (Kirchplatz 9).

An jeweils sechs Terminen, immer donnerstags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr bis einschließlich 9. Dezember, werden erfahrene Pflegeberater die Themen Grundlagen der Pflege im eigenen Haus, Pflegetechniken, rückenschonendes Arbeiten, Einsatz von Hilfsmitteln, Selbstpflege, Pflege am Lebensende und nicht zuletzt rechtliche Grundlagen vermitteln.

Anmeldungen sind telefonisch zu richten an das Pflegebüro in Wessum: Tel.: 02561 – 992099. Anmeldeschluss ist der 21. Oktober.