Leichtathleten nutzen wenige Wettkampfmöglichkeiten

v.l.n.r.: Marie Schmelzer, Josefin Vogtt und Jonas Huning im Olfener Steverauenpark

Eigentlich hätten am 29.08.20 die Kreiseinzelmeisterschaften der Leichtathleten in Olfen stattfinden sollen. Corona-bedingt, wie so viele Veranstaltungen in diesem Jahr, wurden die Meisterschaften abgesagt. Alternativ bot der SuS Olfen ein „Back-on-Track-Meeting“ mit begrenzter Teilnehmerzahl und weniger Disziplinen an. Drei Athleten vom TV Vreden nahmen an dem hervorragend organisiertem Wettkampf teil.

Nach fast zweijähriger Verletzungszeit ging Marie Schmelzer (U18) das erste Mal wieder über die 100 m an den Start und erreichte mit 15,59s eine neue persönliche Bestleistung. Auch Josefin Vogtt (W13) präsentierte im 75 m Sprint mit 10,72s eine neue Bestleistung und belegte in der Gesamtwertung Platz 1. Dritter im Bunde war Jonas Huning (M15), auch er konnte seine persönliche Bestzeit über die 100 m auf starke 11,95s verbessern. Zusätzlich brachte Huning im Kugelstoßen direkt im ersten Versuch die Kugel auf 13,29 m. Dies bedeutete in beiden Disziplinen Platz 1.

Das Resümee zum starken Wettkampftag: „Vier Mal neue persönliche Bestleistung und drei Mal Platz 1, mehr geht nicht!“ so Trainerin Larissa Bomkamp zufrieden.

Einen Tag später absolvierten die Werfer ihren ersten Wettkampf in der Freiluftsaison 2020. In Dissen am Teutoburger Wald gingen die Athleten im Kugelstoßen und im Diskuswerfen an den Start. Während die Athleten der U16, Antonia Laurich, Annabel Spadon und Christina Robert sich mit neuen Bestleistungen präsentierten, machte sich bei den routinierten Werfern älteren Altersklassen die fehlende Wettkampfpraxis in den erreichten Weiten bemerkbar. Dennoch landeten Moritz Huning (U18, 2 Siege), Josef Volks (M, 2x Platz 2), Vanessa Keis (U18, Platz 2 im Kugelstoßen), Nina Anschlag (U20, 2x Platz 2) und Anna Volks (F, Sieg im Kugelstoßen, Platz 2 im Diskuswerfen) durchweg auf dem Siegertreppchen.

0 0,00