Liebe Vredener*innen!

Im Laufe der vergangenen 7 Wochen ist es kaum verborgen geblieben, fast alle wissen Bescheid:

Unsere kleine Hündin Tiffy ist entlaufen!

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie viel Hilfe wir von verschiedensten Seiten bekommen haben!

Da sind zunächst einmal persönliche Freunde und Bekannte, die unermüdlich Steckbriefe druckten und aufhängten, täglich stundenlang mit Auto und Fahrrad durch Vreden und angrenzende Ortschaften fuhren und Ausschau hielten, Futterstellen einrichteten und mit Kameras beobachteten,

ganze Bauernschaften organisierten sich in WhatsApp-Gruppen, ehrenamtlich wurden Wärmebildkameras und Drohnen bei stundenlangen Suchen eingesetzt,

Dogtrailer suchten mit Ihren Spürhunden nach Tiffy.

Aber: all das reichte bisher nicht aus, um Tiffy wiederzubekommen! Leider!

Da wir in einer Grenzregion leben, wird die Suche mittlerweile grenzüberschreitend organisiert!

Die niederländische Tierschutzorganisation „ Waar is onze Angel (WIOA“ unterstützt uns in so

einer umfassenden Weise, dass wir nicht ganz im Kummer versinken und weiter Hoffnung haben!

Es wird übersetzt, mit den niederländischen Nachbarn gesprochen und motiviert, falls sich große Niedergeschlagenheit breitmachen will. Sehr wichtig ist uns außerdem, den Jäger*innen der Region, in Deutschland wie in Holland, unseren Dank auszusprechen:

Futterstellen plus Kameras wurden geduldet, Wärmebildkameras und Drohnen kamen ehrenamtlich zum Einsatz, Bei der Jagd in Wald und Flur wurde sensibel beherzigt, dass Tiffy sich dort befinden könnte!

Danke für die mitfühlende Kooperation!

Last, but not least, seien hier die Landwirt*innen erwähnt, in Deutschland wie in den Niederlanden!

Es wurde, auch über die Feiertage, geduldet, dass wir unsere Futterstellen und Lebendfallen mit Kameras beobachteten! Nach wie vor vermuten wir, dass Tiffy sich in der Nähe von landwirtschaftlichen Gehöften aufhält, nur halt extrem verborgen!

Seit etwa 2 Wochen wurde unsere Hündin nicht mehr gesehen!

Wir sind in größter Sorge und können nicht ausschließen, dass sie sich ggf. in abgelegenen Scheunen, Ställen, Hütten, Geräteschuppen etc. versteckt.

Räumlichkeiten also, die kaum genutzt werden! Vielleicht sitzt Tiffy dort fest!

Würden Sie, liebe Landwirt*innen, bitte dort nachschauen?

Horchen Sie bitte dort an der Tür, nehmen Ihr Handy mit und öffnen einen winzigen Spalt, damit Tiffy nicht rausläuft, wenn Sie eintreten!

Falls Sie sich dort befindet, rufen Sie uns bitte umgehend an! Wir kommen sofort und helfen weiter!

Eventuell hat Tiffy sich bereits in der Silvesternacht dort versteckt, in ihrer Angst!

Letztendlich haben wir unsere Hündin noch nicht wieder, aber die Hoffnung ist, nach wie vor, da!

Zwischenzeitig bauen wir Tiffy`s Bekanntheit noch aus, indem wir soziale Netzwerke wie Facebook nutzen sowie die Online- Ausgaben diverser Zeitungen!

Wir wünschen uns sehnlichst, dass sich unsere Hündin endlich wieder zeigt und dazu brauchen wir Eure Hilfe, liebe Mitbürger*innen!

Haltet Eure Augen und Ohren bitte weit auf und meldet Euch! Falls Ihr Tiffy seht, ruft uns einfach an mit den folgenden Angaben :

  • wo und wann habt Ihr sie gesehen,
  • in welchem Zustand war sie,
  • in welche Richtung lief sie,
  • lief sie entspannt oder war sie gehetzt,
  • macht nach Möglichkeit ein Foto oder Video von Ihr.

BITTE:

Versucht nicht, sie mit Namen anzusprechen oder einzufangen!

Schaut sie nicht direkt an und fixiert sie! Das wirkt bedrohlich auf sie und sie würde weglaufen!

Sie ist eine Angsthündin und nach 7 Wochen Irrfahrt in der Wildnis sehr scheu!

Ruft uns einfach an unter den  Handynummern:

  • 0622249571 (NL)
  • 0682376174 (NL)
  • 01722696651 (D)

Herzlichen Dank,

Familie Nieder

P.S.:

Uns ist bewusst, dass die Hunderte, vor Wochen aufgehängten, Steckbriefe mittlerweile überwiegend verwittert sind. Wir sind dabei, nach und nach, alle abzunehmen!

Für Euch ist es ein optisches Ärgernis, für uns ist es ein Strohhalm!

Wir bitten um Geduld und danken für Euer Verständnis!

0 0,00