LIONS-Club Hamaland: Neuer Präsident

Frank Waeteraere (links) hat das Präsidentenamt im LIONS-Club an Jan-Dirk Landwehr (rechts) übergeben.

Jan-Dirk Landwehr aus Gescher wird Nachfolger des Stadtlohners Frank Waeteraere.

Der planmäßige Wechsel nach 12 Monaten vollzog sich aber anders als üblich.

Corona-bedingt musste die lange geplante Fahrt der Clubmitglieder nach Nijmegen und auch die Amtsübergabe in großer Runde abgesagt werden. Alter und neuer Präsident trafen sich stattdessen zu einem Abendessen mit Ehefrauen, um in kleinem Kreise das Präsidentenamt zu übergeben.

Auch die Projekte des Präsidenten zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in unserer Region, konnten bisher nicht öffentlich vorgestellt werden. Frank Waeteraere hatte in seinem LIONS-Jahr den Schwerpunkt auf das Gestalten „grüner Projekte“ mit den Schulen in Vreden, Stadtlohn und Gescher gelegt. Beispiele sind Außenklassenzimmer, Blumenwiesen, Kräutergärten für Bienenvölker und Baumpflanzaktionen. Diese Projekte konnten aber trotz der Corona-Einschränkungen weitestgehend abgeschlossen werden.

Zusätzlich laufen die bewährten Programme Klasse2000 („Stark und gesund in der Grundschule“) und Lions-Quest („Erwachsen werden“) zur Kinder- und Jugendförderung mit den Grund- und den weiterführenden Schulen in Vreden, Stadtlohn, Südlohn und Gescher bereits seit vielen Jahren. Sie sind von Pädagogen aus der Praxis entwickelt worden und werden sowohl von den beteiligten Lehrer*innen als auch von den Schüler*innen sehr positiv bewertet. Die finanzielle Grundlage für diese Förderprogramme wird jedes Jahr durch den Verkauf des LIONS-Adventskalenders gelegt.

„Das wird die erste große Herausforderung in meinem Präsidentenjahr“, sagt der neue Präsident, „dass wir die langjährige Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren auch in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten erfolgreich fortführen können.“ Im Namen aller Clubmitglieder dankte Jan-Dirk Landwehr seinem Vorgänger und dessen Ehefrau für ein wunderbar gestaltetes LIONS-Jahr.

0 0,00