Lünten hat Schützenfest gefeiert

Am 3. Wochenende im Juli hat die Lüntener Bevölkerung endlich wieder nach 4 Jahre ihr Schützenfest gefeiert.

Bereits Wochen vorher hatten der Vorstand und die Aktiven des Schützenvereins Lünten mit den Vorbereitungen begonnen.

Das Fest begann am Freitag, dem 15. Juli 2022, um 17:00 Uhr mit dem Antreten der Lütener Jugend zum Junggesellenschützenfest. Nachdem die Jungschützen ihr Königspaar Sven Grotholt und Lara Decker ausgeholt hatten, marschierten sie zum Festplatz, um ihren neuen König zu ermitteln. Am Ende eines spannenden Wettkampfs machte Mateo Grotholt den entscheidenden Treffer, um neuer Junggesellenkönig zu werden. Unter dem Jubel der Schützen und Gäste, erkor er Greta Rietfort zu seiner Königin. Mit dem neuen Königspaar wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.

Am Samstagmorgen traf sich die Lüntener Bevölkerung um 9:30 Uhr, um zur offiziellen Festeröffnung eine feierliche Andacht mit Pater John, unter musikalischer Begleitung der Lüntener Dorfmusikanten zu feiern. Anschließend war Gelegenheit zum Frühschoppen. Dieser wurde durch den Spielmannszug Lünten und den Lüntener Dorfmusikanten musikalisch begleitet.

Um 14:00 Uhr hieß es dann: Antreten der Schützen auf dem Schützenplatz. Der Hauptmann Klaus Ahler konnte neben den Vorstandsmitgliedern, Offizieren und Chargierten eine Vielzahl an Schützen mit Hut und Gewehr begrüßen, bevor er den Marschbefehl zum Lüntener Dorfkern erteilte. Die zahlreichen Zuschauer waren begeistert, als die einheitlich mit schwarzer Hose und weißem Hemd bekleideten Schützen, ins Dorf einmarschierten.

Nachdem die Vereinsfahne ausgeholt, und Major Christof Willing sowie Oberst Andreas Harker in Empfang genommen wurden, ehrten der 1. Vorsitzende des Vereins Frank Hoffschlag und der Oberst Andreas Harker Vereinsmitglieder, die sich im Laufe von Jahrzenten für den Verein verdient gemacht haben.

Geehrt wurden:

Johannes Beuting für das 50-jährige Mitwirken im Böllerkommando.

Helmuet Hoffschlag für 40 Jahre als Schießwart.

Josef Beuting für 36 Jahre als Ehrenwache.

Winfried Schroer bis 2020 1. Vorsitzender, Ludger Dücker als Schießwart und Bernhard Wittebrock, zuletzt als Kutscher, für 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit.

Josef Beyer als Kutscher für 24 Jahre.

Heinrich Elling als Major und Heinz Wissing als Ehrenwache für 22 Jahre.

Ludger Grotholt, Christoph Ahler, Tobias Tenhumberg und Christian Chmill für 20 Jahre aktive Mitarbeit in verschiedensten Positionen im Vorstand, bei den Chargierten und als Thronansager.

Ralf Hoffschlag, bis 2020 2. Vorsitzender, für 18 Jahre Tätigkeit im geschäftsführenden Vorstand.

In seiner Ansprache dankte Frank Hoffschlag allen Jubilaren für die Ausübung Ihrer Ämter und für Ihre langjährige Treue zum aktiven Vereinsleben. Er hob als hohes Gut die Ausübung aller Ehrenämter im Leben eines Vereins hervor, die letztendlich auch für ein gutes, harmonisches und kameradschaftliches Vereinsleben stehen. Gemeinsam mit Oberst überreichte der Vorsitzende unter großem Applaus der Schützen und Gäste die Jubiläumsorden an die Jubilare.

Nach den Ehrungen nahm Oberst Andreas Harker das Königspaar Dennis Kramer und Nadine Gebing mit den Ehrenpaaren Christin und Roland Harker, Sandra Ellerkamp mit Stefan Röhring sowie Lena Terhürne und Tobias Gebing in Empfang und schritt mit ihnen unter musikalischer Begleitung des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Vreden das stattliche Bataillon ab. Nach einem kurzen Umzug durchs Dorf marschierten die Schützen vor dem Kriegerehrenmal auf, um der Ansprache des Oberst zum Gedenken an die Gefallenen der Weltkriege sowie der Kranzniederlegung durch das Königspaar einen würdevollen Rahmen zu verleihen.

Nach dem Rückmarsch des Bataillons zum Festzelt hatten die Gäste Gelegenheit, das sonnige Wetter bei Kaffee und Kuchen zu genießen.

Bereits um 18:45 Uhr füllte sich das Festzelt mit den Gästen, die die Throngemeinschaft und der Vereinsvorstand zum Königsball geladen hatten. Nach dem Einzug des Königspaares, in das voll besetzte Festzelt, starteten die zahlreichen Weinpolonaisen zum Thron bis schließlich die Band Red Lines Plus zum Königstanz feierlichen aufspielte. Die Gäste feierten das Königspaar, bis es gegen 3:00 Uhr aus dem Festzelt auszog.

Der 2. Schützenfesttag begann am Sonntag um 9:00 Uhr mit der Eucharistiefeier in der Kirche St. Bruno. Nach der Messfeier nahmen annähernd 300 Frauen und Senioren das Angebot zum Frühstücksbuffet im Festzelt an. Die Schützen marschierten unterdessen zum Dorfkern, um das Königspaar auszuholen und es zum  Schützenpatz zu begleiten. Das Vogelschießen begann pünktlich um 12:15 Uhr. Nach einem spannenden und fairen Ringen mit stattlichen vier Königsanwärtern gelang es Norbert Hisker unter großem Jubel der Zuschauer mit dem 298. Schuss die Reste des Vogels von der Stange zu holen. Zur Freude der zahlreichen Besucher erkor er Giesela Hoffschlag zu seiner Königin. Nachdem Dennis Kramer dem neuen König die Königskette überreicht hatte, erfolgte die Proklamation des neuen Königspaares und der Ehrenpaare Elke und Hermann Josef Elling, Nina und Leo Tenhumberg sowie Ulrike Hisker und Matthias Hoffschlag.

Ab 19:00 Uhr feierte die Lüntener gemeinsam mit den geladenen Gästen zur Ehren des neuen Königspaares zur Musik der Band Red Lines Plus bis in die frühen Morgenstunden.

Der Schützenverein Lünten möchte sich auf diesem Wege ganz besonders bei den beiden Throngemeinschaften mit dem alten Königspaar Dennis Kramer und Nadine Gebing und natürlich auch dem neuen Königspaar Norbert Hisker und Giesela Hoffschlag zusammen mit ihren Ehrenpaaren bedanken, die maßgelblich für das Gelingen der Schützenfesttage beigetragen haben.

Ein großer Dank gilt auch den Frauen und Senioren die das angebotene Schützenfestfrühstück hervorragend angenommen haben.

Auch den zahlreichen Gästen von Nah und Fern, die die beiden Königsbälle und das spannende Vogelschießen am Sonntag besucht und damit das Lüntener Schützenfest bereichert haben, gilt ein herzliches Dankeschön.