Lüntener Bürgerwindpark spendet für die Kinder- und Jugendarbeit des Lüntener Spielmannszuges

In den vergangenen 2 Jahren war das gesellschaftliche Leben in Deutschland sehr stark eingeschränkt, weil zahlreiche Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden durften.

Durch diese Einschränkungen sind in dieser Zeit die Auftritte des Spielmannszuges Lünten ausgefallen und die Einnahmen weggebrochen. Gleichzeitig mussten aber die laufenden Kosten des Vereins getragen werden. Für Ausgaben zur Förderung des Vereinslebens und der Jugendarbeit blieb in dieser Situation kein Spielraum.

In der Kooperation zwischen dem Spielmannszug Lünten und der Musikschule Vreden e.V. werden zurzeit 42 Kinder und Jugendliche musikalisch ausgebildet. Eng verbunden mit der Ausbildung ist das Ziel, die ausgebildeten Jugendlichen als aktive Spielleute des Spielmannszuges zu gewinnen. Gerade dies hat sich in den vergangenen Jahren als eine echte Herausforderung dargestellt.

Der Heimatverein Lünten e.V. weiß es sehr zu schätzen, wie wertvoll die ehrenamtliche Tätigkeit des Spielmannszuges für die Kinder- und Jugendarbeit ist. Es ist dem Verein sehr daran gelegen, den Spielmannzug Lünten als wichtigen Bestandteil des Dorflebens und des Lüntener Brauchtums zu erhalten.

Damit sich das Vereinsleben des Spielmannszuges rasch wieder erholt, hat sich der Heimatverein Lünten für den Spielmannszug Lünten engagiert und gemeinsam mit ihm eine Spende zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit beim Bürgerwindparks Lünten GmbH & Co. KG gestellt.

Daraufhin hat die Gesellschaft eine Spende in Höhe von 5.000,00 € zugesagt, welche in dieser Woche übergeben wurde.

Die Spende soll zur Anschaffung von Querflöten, für ausbildungsbegleitende Freizeitaktionen der Kinder und Jugendlichen zwecks Förderung der Gemeinschaft und zur Mitgliederbindung mit dem Ziel der Übernahme von ausgebildeten Jugendlichen in den Hauptzug des Vereins eingesetzt werden.