Musik und Tanz für den Frieden

„Musik und Tanz für den Frieden“ war das Motto der Veranstaltung der Musikschule Vreden e.V. am vergangenen Freitag auf dem Marktplatz vor der Musikschule.

Auf der Bühne vom Jugendwerk fand ein abwechslungsreiches Programm statt mit mehreren Tanzgruppen unter der Leitung von Elena Stanislav, zwei Musik – Safari Gruppen von Ruth Overbeck und Marita Wenning, und den Ausklang der Veranstaltung gestalteten Lutz Rotering und Karim el – Abrache am Klavier.

Die vier Tänze waren umschrieben mit Umarm mich, Tanz mit Friedenstauben, Carol of the Bells und Weiße Wolken. Alle vier Tänze standen unter dem Wunsch nach Frieden für alle Menschen. Vor allem die gelben und blauen Stoffbahnen wiesen auf die ganz aktuelle Kriegssituation in der Ukraine hin.

Die beiden Musik – Safari Gruppen hatten sich mit 11 Blockflöten und ca. 20 Gitarren als wahres Orchester auf der Bühne zusammengefunden. Sie spielten und sangen mehrere Volkslieder, die auch mit Friedensstrophen aktuell erweitert worden waren. Souverän zeigten sie gemeinsam und auch als einzelne Gruppen ihr Können vor den zahlreichen Zuschauern.

Zum Ausklang der musikalischen Friedensdemo ging es mit ruhigen Klaviermusiken in den Freitagabend. Lutz spielte mit ruhigen Händen ein Stück von L. Einaudi, Karim beendete mit einigen klassischen und anspruchsvollen Werken von Mozart, Mendelsohn – Bartholdy und Liszt. Er zeigte seine innige Verbundenheit mit den Stücken. Beide Klavierspieler erhielten anerkennenden Applaus von den Zuhörern. Auch in den umliegenden Gastro – Betrieben wurden die Musikbeiträge sehr wohlwollend aufgenommen.

Leider mussten die geplanten Beiträge der Musikschulbands wegen mehrerer Krankheitsfälle ausfallen.

Ein Gast aus den Niederlanden bemerkte treffend, dass in Holland der Name der Stadt Vreden auch „Frieden“ bedeutet. Das wurde an diesem Tag hörbar auf dem Marktplatz bekräftigt.

Die Musikschule bedankt sich im Namen aller Mitwirkenden vor allem für die Friedens – Spenden!!