Nacht der Ausbildung in Vreden voller Erfolg

42 teilnehmende Unternehmen haben Ausbildungsmöglichkeiten vorgestellt

Auszubildende Hannah Robers macht vor, wie die Übungsfläche gepflastert und bepflanzt wird.

Ausprobieren, mitmachen und ins Gespräch kommen: Bei der diesjährigen Nacht der Ausbildung hatten viele Interessierte wieder die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen.

Zum zweiten Mal hat die Stadt Vreden an der kreisweiten Aktion teilgenommen. In diesem Jahr haben 42 unterschiedliche Betriebe mitgemacht und zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

Die Kernidee der „Nacht der Ausbildung“: Ausbildungsinteressierte und ausbildende Unternehmen werden im persönlichen Kontakt zusammengeführt. Teilnehmende Unternehmen erhalten kreisweit die Möglichkeit, ihre Türen am eigenen Standort zu öffnen und sich als Ausbildungsbetrieb zu präsentieren. Schülerinnen, Schüler, junge Erwachsene sowie deren Eltern sind eingeladen, sich in lockerer Atmosphäre direkt vor Ort über Unternehmen, deren Ausbildungsmöglichkeiten sowie Praktika zu informieren.

„Die hohe Beteiligung zeigt, wie wichtig der individuelle Kontakt zwischen den Schülerinnen und Schülern und Unternehmen ist. Das konkrete Ausprobieren und Erleben macht nicht nur Spaß, sondern gibt einen – wenn auch kleinen – Einblick in die Arbeitswelt und Aufgabenfelder der Berufe“, sind Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp und Wirtschaftsförderer Benedikt Mensing überzeugt.

Auch die Stadtverwaltung selbst hat ihre Türen geöffnet. Ein voller Erfolg, wie sich am Abend herausstellte. Interessierte konnten beim Verwaltungsmemory einen Überblick über die Aufgaben der Stadtverwaltung bekommen, beim Stand der IT erfahren, wie ein Netzwerk aufgebaut ist oder auch die verschiedenen Tätigkeiten des Bauhofs kennenlernen. Der aktuelle Azubifilm, den es auch auf dem YouTube-Kanal der Stadt Vreden zu sehen gibt, wurde gezeigt. Zudem hatten die Auszubildenden ein Glücksrad und eine Zuckerwattemaschine organisiert.

Ausbildungsinteressierte konnten beim Verwaltungsmemory die vielfältigen Aufgaben der Stadtverwaltung den einzelnen Fachabteilungen zu sortieren.