„Neu in der Schulsozialarbeit“ – Workshop im Tandemformat

Neue Fachkräfte gemeinsam mit Schulleiterinnen und Schulleitern weitergebildet

Anne Rolvering (v.li.) vom Bildungsbüro des Kreises Borken hatte Fachkräfte der Schulsozialarbeit zu einem Workshop eingeladen.

Zu einem zweitägigen Workshop kamen nun 18 Fachkräfte der Schulsozialarbeit und Schulleitungen zusammen. Unter dem Thema „Neu in der Schulsozialarbeit“ hatte das Bildungsbüro des Kreises Borken in das kult Westmünsterland in Vreden eingeladen. Seit zwei Jahren wird der Workshop als Tandem-Projekt mit den jeweiligen Schulleiterinnen und Schulleitern durchgeführt. So soll das Ankommen im neuen Arbeitsfeld bzw. der Beginn der Zusammenarbeit bestmöglich unterstützt werden.

Am ersten Tag stand unter Leitung von David Kremer vom Landschaftsverband Westfalen Lippe eine allgemeine Orientierung im Arbeitsfeld der Schulsozialarbeit sowie deren Rolle im Fokus. Der zweite Workshop-Tag begann mit Jörg Schulze-Sievert vom Fachbereich Jugend und Familie des Kreises Borken, der das Thema Kinderschutz vorstellte. Beate Balzer vom Schulamt für den Kreis Borken widmete sich dem Spannungsfeld zwischen Schule, Jugendhilfe und Schulsozialarbeit. Zuletzt präsentierte Dr. Sascha Borchers von der Regionalen Schulberatungsstelle des Kreises deren Unterstützungsmöglichkeiten. „Die Informationen, die gemeinsame Arbeit im Tandem sowie der Austausch aller Fachkräfte untereinander waren sehr hilfreich und bereichernd für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, resümiert Anne Rolvering vom Bildungsbüro des Kreises Borken.

Den Arbeitskreis „Koordination Schulsozialarbeit“ gibt es im Kreis Borken seit vielen Jahren. Er ist mit Vertreterinnen und Vertretern aller fünf Jugendämter im Kreisgebiet, der Schulaufsicht und dem Bildungsbüro besetzt und beschäftigt sich mit der Entwicklung der Schulsozialarbeit auf Kreisebene. Seit einigen Jahren bietet er zudem jährlich diesen Workshop an, der stetig weiterentwickelt wird. Er ist gedacht für alle Fachkräfte der Schulsozialarbeit, die in den vergangenen zwölf Monaten neu in dem Arbeitsfeld begonnen haben sowie für alle Schulleitungen, die eine neue Fachkraft der Schulsozialarbeit in ihrem Team haben oder sich gemeinsam auf die neue Kooperation einstellen wollen.

Weitere Informationen zum Thema gibt es für Interessierte bei Anne Rolvering vom Bildungsbüro des Kreises Borken (Tel. 02861/681-4145; E-Mail a.rolvering@kreis-borken.de).