Neubau Markt 9

Ausschnitt aus den in der Ausschusssitzung präsentierten Ansichten (Weitkamp + Partner, Architekt und Ingenieur)

Neues Wohn- und Geschäftshaus für Nordseite des Marktplatzes geplant

Das leerstehende und baufällige Gebäude Markt 9 soll abgerissen werden, um Platz für ein neues Wohn- und Geschäftshaus zu machen.

Bereits im Frühjahr 2019 wurde der Denkmalwert des vorhandenen Gebäudes begutachtet. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hatte eine Begehung durchgeführt und gutachterlich festgestellt, dass es sich bei dem Gebäude nicht um ein Denkmal handelt.

Das neue Wohn- und Geschäftshaus ist mit drei Vollgeschossen und einem weiteren Nicht-Vollgeschoss im Satteldach geplant.

Für das Erdgeschoss ist eine gastronomische Nutzung mit Ausrichtung auf den Marktplatz durch die Firma Tobit beabsichtigt. Die Fassade des Gebäudes soll 12,00 m betragen, jetzt ist sie 9,65 m breit. Damit war und ist eine Überschreitung der Baugrenze gegeben.

Auch liegt eine geringfügige Überschreitung der festgesetzten Geschossflächenzahl vor. Die geplante bauliche Dichte an diesem Standort wird aufgrund der Lage am Markt in Verbindung mit der gewählten Gestaltung des Vorhabens sowie der baulichen Dichte benachbarter Bereiche verwaltungsseitig als städtebaulich verträglich angesehen.

Für das Bauvorhaben benötigt der Bauherr ca. 13m² der öffentlichen Fläche der Neustraße.

Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss hat den Überschreitungen der Baugrenzen, der Abweichung bei der Geschossflächenzahl und der Veräußerung des 13m² großen Fläche mit einer Stimmenthaltung zugestimmt.

0 0,00