Neue Fahrverbots- und Geschwindigkeitsregelung an der Overbergstraße in Vreden

Schilder wurden aufgestellt und sind seit der Aufstellung am Montagmittag gültig

Die aktuelle Beschilderung im Bereich der Beatrix- und Overbergstraße lässt nur eine beschränkte Belieferung der Felicitas-Schule und des JugendCampus zu.

Der Kreis erlaubt nun wieder die Anbringung des Zusatzzeichens "300 m".

Dem Lieferverkehr wird ermöglicht, von der B70 kommend über die Wüllener Straße/Ostendarper Straße auf die Oberbergstraße zu fahren.

Eine weitere Änderung betrifft die Geschwindigkeitsregelung. Im Bereich vor und hinter der Fußgängerampel wird nun eine Tempo 30 Zone ausgewiesen. Diese gilt 100 Meter vor und 100 Meter hinter der Ampel. Neue Schilder weisen darauf hin. Diese streckenbezogene Geschwindigkeitsreduzierung soll vor allem die Gefahrensituation abmildern. Schließlich befinden sich nicht nur die Felicitas-Schule und der JugendCampus dort, sondern auch der DRK-Kindergarten "Henrys Kleine Welt".

Obwohl sich eine Fußgängerampel zur Querungsunterstützung dort befindet, hat sich gezeigt, dass insbesondere in den Morgenstunden regelmäßig gefährliche Situationen entstehen. Es kommt vor, dass Autofahrerinnen und -fahrer häufig ihre Geschwindigkeiten erhöhen, um die Ampel noch vor Umspringen auf Rot zu passieren. Dadurch wird die Sicherheit, die die Ampel ursprünglich erhöhen soll, häufig zu einer vermeintlichen Sicherheit – insbesondere für jüngere Schüler*innen.

"Die beiden Änderungen tragen erheblich zu mehr Sicherheit und Ordnung in dem Bereich bei. Durch die neue Tempobeschränkung entschärfen wir die Gefahrensituation in diesem Bereich erheblich", so der Erste Beigeordnete Bernd Kemper. Anlieger und die Vredener Politik hatten sich ebenso für diese Geschwindigkeitsreduzierung massiv eingesetzt