Neue Schattenspender und Beitrag für die Umwelt: Fielmann spendet fünf Bäume und 650 Hainbuchen

Bei der DRK-Kita „Henrys kleine Welt“ in Vreden steht das Kind im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit. Hier wird nach dem situationsorientierten Ansatz gearbeitet, das heißt, die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder werden im Alltag stark berücksichtigt.

Für die Förderung der motorischen Fähigkeiten ist es wichtig, viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen, daher hat die Kita den Außenbereich umgestaltet. Nun fehlten nur noch einige Schattenspender und eine grüne Einfassung. Hierbei unterstützte Deutschlands größter Optiker Fielmann gerne das Vorhaben und spendete der DRK-Kita fünf Bäume und 650 Hainbuchen für eine Hecke.

Bäume für nachkommende Generationen

Auf Grund der aktuellen Corona-Situation gab es nur eine symbolische Übergabe an die Einrichtungsleiterin Adriana Dicks und die Kinder. Andreas Boonk, Niederlassungsleiter von Fielmann in Ahaus, freut sich, die Kita mit der Spende unterstützen zu können.

Er erklärt: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass alle Kinder an diesem Grün viel Freude haben werden.“

Vor allem im Sommer sind die Bäume beim Spielen im Freien eine willkommene Ergänzung. Sie müssen noch etwas wachsen, bilden dann aber ein dichtes Kronendach und sorgen so für angenehmen Schatten. Die Hecke ist nicht nur Sichtschutz, sondern dient auch Vögeln und Insekten als grünes Zuhause.

Wie in Vreden engagiert sich Fielmann bereits seit Jahrzehnten im Umwelt- und Naturschutz. Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als 1,6 Millionen Bäume und Sträucher. Andreas Boonk: „Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft.“

www.DRKBorken.de