Partnerschaftliche Treffen in Oradea/ Spende von 2019 wurde umgesetzt!

Im vergangenen Monat war seit 2019 wieder eine Vredener Delegation der Kirchengemeinde St. Georg zu Gast bei Freunden in Oradea, Rumänien.

Pfarrer Sandor Pek von der Partnergemeinde St. Ladislaus, empfing die Gruppe mit wehender Deutschlandfahne am Flughafen in Oradea.

Nach Corona-Zwangspause war es wieder einmal möglich diesen wichtigen Besuch durchzuführen. Auch wenn Oradea in einem Hochrisikogebiet liegt, so war es lediglich bei Rückreise nach Deutschland von Nöten, eine Einreiseanmeldung auszufüllen.

Die Vredener Gruppe war komplett geimpft, so gab es vor Ort kaum Einschränkungen. Gegenseitiger Respekt und das Einhalten von Hygiene und Abstandsregeln sind hüben wie drüben wichtige Maßnahmen.

So konnten die Vredener viele liebe Freund*innen wiedersehen, beziehungsweise kennenlernen.

Denn die Gruppe bestand aus 4 Personen die bereits ein oder mehrere Male dort waren und 5 "Neulingen". Teilweise aber kannte man sich schon von Begegnungen aus Vreden.

Auf dem Programm standen zahlreiche Treffen mit Gemeindemitgliedern, Gottesdiensten in Oradea und auch bei einem Pilgerausflug nach Mariápocs in Ungarn. Auch ein traditioneller Besuch beim Bischof fehlte nicht, wie auch eine Feier mit den Studenten im Innenhof des Pfarrhofes, dort wo Pfarrer Sandor und die Studenten wohnen.

Ein besonderer Höhepunkt war die Einweihung des Unterrichtsraumes im katholischen Gymnasium in Oradea.

In diesem Raum können nun ganz speziell die Schüler*innen Religion erfahren und erleben! Besonders wird dabei die sogenannte Kett-Methode angewand. Ein Lehrer hat sich hierfür direkt fort- und weitergebildet!

Die Spende von 5 000,00 Euro hatte Rainer Pag in Zusammenhang mit seinem Freundschaftsweg 2019 erlaufen und bei seinem Aufenthalt dort direkt übergeben.

Nun also ist auch diese Spende zur Ausführung gelangt. Die Gemeinde und das Gymnasium vor Ort bedankten sich nochmals herzlich und ausdrücklich für diese enorme Spende!!!

Nach vielen Eindrücken und erlebten ging es dann nach knapp 5 Tagen wieder in den Flieger zurück nach Hause.

Fazit dieser Reise und den Begegnungen ist klar und eindeutig:

Wir brauchen und schätzen einander im gegenseitigen Austausch von Glaubens- und Lebensfragen. Nicht nur, aber jetzt umso mehr in den schweren Zeiten der Pandemie und Situation der Kirche.

Die Gemeinde St. Georg freut sich auf einen hoffentlich möglichen Besuch einer Gruppe aus Oradea im Januar bei uns in Vreden!

Bis dahin bleiben beide Gemeinden im engen Austausch und Gebet miteinander verbunden!