Rotes Kreuz im Kreis Borken: Projekt „Bewegungsbegleitung für Menschen im Alter“

Erfolgreiche Rotkreuz-Rollatorschule an der „Alten Post“ in Vreden

„Sehr informativ und eine gelungene Sache.“ Das war das Fazit, das Manuel Jakob, Projektkoordinator für „Bewegungsbegleitung für Menschen im Alter“, für das Rote Kreuz im Kreis Borken zog. Einige Seniorinnen und Senioren aus Vreden und Umgebung nahmen an einer kostenlosen Rollatorschulung an der „Alten Post“ in Vreden teil.

Sie ließen sich eingehend darüber informieren, wie ein Rollator richtig funktioniert – zum Nutzen der Benutzer. Mit fachmännischer Begleitung des Unternehmens Splitthoff aus Bocholt bestand auch die Möglichkeit, den eigenen Rollator prüfen zu lassen.

Die Idee zu der Aktion ist entstanden im Rahmen des Projekts „Bewegungsbegleitung für Menschen im Alter“. Dieses soll zur Förderung der Bewegungsmotivation von Seniorinnen und Senioren dienen. Lieb gewonnene Aktivitäten sind im Alter aufgrund von Bewegungseinschränkungen und Bewegungsunsicherheiten oft nur noch sehr eingeschränkt möglich. Hier setzt der Gedanke des Projektes an, Ehrenamtliche zu gewinnen und diese als Bewegungsbegleiter*innen einzusetzen. In Orientierung an den Wünschen betagter Menschen vergrößern sie innerhalb eines abgesprochenen Rahmens, deren Handlungs- und Bewegungsradius. Die Bewegungsbegleiterinnen und -begleiter kommen zu den Menschen nach Hause und planen die Gestaltung eines abgesprochenen „Zeitfensters“ ganz nach den individuellen Wünschen.

„Mit unserem Projekt möchten wir Menschen die Gelegenheit geben, unterschiedlich und nach den eigenen Wünschen körperlich aktiv zu bleiben“, sagt Projektkoordinator Manuel Jakob: „Die Altersgesundheit zu fördern ist ein zunehmend wichtiges Thema in der heutigen Zeit. Dieses sollte aber auch selbstbestimmend möglich sein und bleiben.“ Aus diesem Grund entstand das von der Deutschen Fernsehlotterie geförderte und zunächst auf drei Jahre ausgelegte Projekt.

Das Rote Kreuz sucht interessierte Ehrenamtliche und steht für Fragen zur Verfügung, sei es als Begleiter*innen oder bei Interesse von Senior*innen, das Angebot kostenlos in Anspruch zu nehmen.