Schlager und mehr zum Mitsingen

In der letzten Woche war eine Gruppe von 7 Frauen von Mittwoch bis Freitag unterwegs, um im Altenheim St. Ludger, im Antoniusheim und in Haus Früchting die Bewohner*innen mit Live-Musik zu erfreuen.

Unter der Leitung von Marita Wenning, sangen und spielten die Frauen mit Gitarren, Flöten, Akkordeon und verschiedenen Rhythmusinstrumenten Schlager und lustige Lieder.

Von „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“ und „Man müsste noch mal 20 sein“, über „Rote Lippen soll man küssen“ und „Zwei kleine Italiener“ durften das Schwalbenlied und das schöne Lied „Winde weh‘n“ nicht fehlen. Für die Frauen war es ein besonderes Erlebnis zu erfahren, wie unterschiedlich -aber immer mit Begeisterung - die Lieder aufgenommen wurden. Viele konnten die Lieder mitsingen und sogar rhythmisch begleiten. Bei „Bolle reiste jüngst zu Pfingsten“ und „Schön ist ein Zylinderhut“ war die Textsicherheit auch kein Problem, sodass man kräftige Stimmen aus dem Publikum hörte.

Besonders freuten sich die Zuhörer*innen, als die Musikwünsche aus dem letzten Jahr „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ und das „Steigerlied“ angestimmt wurden. Die fröhliche Stimmung der Frauen übertrug sich auf die Zuhörer*innen und so wundert es nicht, dass nach über einer Stunde gemeinsamen Singens viele Vorschläge für ein Nachfolgekonzert bei den Musikerinnen eingingen.

Alle Anwesenden und die Musikerinnen haben sich selbstverständlich an die Vorschriften der jeweiligen Einrichtung zur Vermeidung von Infektionen gehalten.

Mit einem Schlagermedley und dem Mottolied der Gruppe „Fahrende Musikanten“ verabschiedeten sich die Frauen und versprachen, bald wiederzukommen.