Spiegelungen: Doppelkonzert zum Abschluss

Percussion, Tanz und Orgel

Die kunstübergreifende Reihe „Spiegelungen“ in der Stiftskirche Vreden schließt mit einem besonderen Konzert am Sonntag, dem 29. August 2021, ab 18.00 Uhr.

Im ersten Konzertteil trifft Tanz auf Percussion. Das Tänzerpaar Mira Plikat und Kilian Löderbusch zeigt eine raumgreifende Choreographie zum Thema Spiegelungen, die Musik dazu improvisiert der Percussionist Ben Bönniger auf einem umfangreichen Set an Trommeln, Hölzern und anderen Geräuscherzeugern.

Im zweiten Konzertteil (ab 19.30 Uhr) verbinden sich Plikat und Löderbusch mit einem ganz anderen Instrument: mit der Orgel, gespielt von Heike Haefner-Volmer, die Werke von Nicolaus Bruhns und Jehan Alain vorträgt. Bernd Sikora und Nikolaus Schneider, verantwortlich für das künstlerische Konzept der Reihe, sind begeistert über die neuen Kombinationen: „Tanz kann unser Motto Spiegelungen fantastisch umsetzen, mal verbunden mit ganz freier Improvisation, mal mit streng komponierter Orgelmusik.“ Auch bei den Mitwirkenden verbinden sich alt und neu: während Haefner-Volmer und Bönniger schon zu Gast im Kulturraum Stiftskirche waren, geben Plikat und Löderbusch ihre Premiere.

Veranstalter sind die Pfarrgemeinde St. Georg, die Stadt Vreden und das aktuelle forum VHS.

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen kann die Veranstaltung nur mit Voranmeldung und bei Nachweis eines aktuellen Schnelltests bzw. eines vollständigen Impf- oder Genesungsnachweis besucht werden. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Anmeldung bei der VHS: Tel.: 02561/95370 oder www.vhs-aktuellesforum.de.