Stadt Vreden und Rotes Kreuz im Kreis Borken gründen Generationen-Netzwerk Vreden – ein attraktiver Lebensraum für alle Generationen

Vreden – ein attraktiver Lebensraum für alle Generationen?! Unter diesem Motto stand die Auftaktveranstaltung des neuen Generationen-Netzwerks im Rathaus.

Eingeladen hatten das Generationenbüro des Roten Kreuzes im Kreis Borken sowie die Stadt Vreden, berichtet der DRK-Pressedienst.

Gemeinsam den demografischen Wandel in den Blick zu nehmen – bereits heute ist etwa ein Drittel aller Vredener Bürger*innen mehr als 55 Jahre alt – und diesen gemeinsam zu gestalten. Dies ist das Ziel des Generationen-Netzwerks. Es kamen zahlreiche Interessierte aus den Bereichen Politik, Seniorengemeinschaften, Familienzentren, Bildungseinrichtungen, Pflege und Wirtschaft zusammen, um gemeinsam an Themen zu arbeiten, die sich in verschiedenen Vorgesprächen immer wieder gezeigt hatten.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Ersten Beigeordneten der Stadt Vreden, Bernd Kemper, und einer kurzen Vorstellung des Konzeptes der Quartiersentwicklung durch die Mitarbeiter des Generationenbüros ging es in die Phase der gemeinsamen Ideensammlung. Die Schwerpunkte der Workshops lagen auf den Themen freiwilliges Engagement, Infrastruktur, generationenübergreifende Begegnungsangebote sowie Information und Beratung.

„Wir freuen uns über die rege Beteiligung“, fasst Edith Zins vom Generationenbüro zusammen. „Mit den Ergebnissen des Workshops werden wir in der kommenden Zeit auf unterschiedliche Akteure zugehen, um weitere Schritte zu planen.“

Wer an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte, aber Interesse an der Mitarbeit im Generationen-Netzwerk hat, kann sich an das Generationenbüro wenden. Das Netzwerk wendet sich an Haupt- und Ehrenamtliche, die sich in den Prozess der Quartiersentwicklung in Vreden einbringen können und möchten. Dies könnten Wohlfahrtsverbände, Seniorenverbände, aber auch Unternehmen oder Religionsgemeinschaften sein. Das Netzwerk wird ein- bis zweimal jährlich zusammenkommen und sich ansonsten in Arbeitsgruppen organisieren.

Interessierte können sich ans Generationenbüro wenden: Ansprechpartnerin Edith Zins, Tel.: 8864818, E-Mail generationenbuero-vreden@drkborken.de.

0 0,00