Startschuss für den Vorlesewettbewerb der 4. und 6. Klassen im Kreis Borken

Vorentscheidungen in den Schulen beginnen/Lions-Club Hamaland und Sparkassenstiftung für den Kreis Borken fördern das Lesen

Die Vertreter*innen der Büchereien, die Mitarbeiterinnen des Bildungsbüros, Joachim Ladermann von der Sparkasse Westmünsterland (v. li.) und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (v. re.) freuen sich auf den Vorlesewettbewerb.

Wer liest, macht das meist ganz in Ruhe für sich: Manche Kinder lesen am liebsten unter der Bettdecke, andere machen es sich gerne mit einem Schmöker in einem Sessel gemütlich.

Nun dürfen die jungen Bücherwürmer wieder ihre Lesekünste vor Publikum zu zeigen:

Der Vorlesewettbewerb "Ohren auf – jetzt lese ich!" für die vierten Klassen und der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins für den Deutschen Buchhandel für die sechsten Klassen steht vor der Tür. Bereits seit mehreren Jahrzehnten findet der Vorlesewettbewerb im Kreis Borken statt. Zum Mitmachen ruft nun wieder der Arbeitskreis der Büchereien im Kreis Borken, der Lions-Club Hamaland und die Sparkassenstiftung für den Kreis Borken alle lesebegeisterten Schüler*innen auf. Die organisatorische Unterstützung übernimmt das Bildungsbüro des Kreises Borken.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat das Lesen in den vergangenen Monaten noch einmal eine ganz besondere Bedeutung bei Kindern und Jugendlichen bekommen. Sie verbrachten viel Zeit zu Hause und mussten ihr Freizeitverhalten an die Gegebenheiten anpassen. Dabei ist vielen sicherlich ihr Lieblingsbuch wieder in die Hände gefallen und hat ihnen geholfen in eine andere Welt abzutauchen.

In den kommenden Wochen finden die Entscheidungen in den Schulen statt. Die dortigen Sieger*innen qualifizieren sich für die Regionalentscheide, die Ende des Jahres folgen. Am Samstag, dem 27. Februar 2021, kommen die besten Teilnehmer*innen zum Finale ins Borkener Kreishaus. Die Regionalentscheide der Grundschulen finden in diesem Jahr in den Büchereien in Ahaus, Gescher, Raesfeld und Bocholt sowie die für die weiterführenden Schulen in den Büchereien in Gronau, Velen und Borken statt. Welchen Text sie vorlesen möchten, können die jungen Leseratten selbst aus dem großen Angebot der Büchereien auswählen. Die dortigen Mitarbeiter*innen helfen gerne weiter, wenn die Entscheidung schwerfällt. "Durch die Wettbewerbe sollen die Kinder motiviert werden, ihre Lesebegeisterung zu zeigen. Lesen ist ein wichtiges Element zur Bildung und soll unter anderem durch den Vorlesewettbewerb gefördert werden", erklären Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster sowie Elisabeth Büning, Leiterin des Fachbereichs Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreises Borken. Die Kinder sollten sich aus dem ausgewählten Buch eine möglichst gute Stelle zum Vorlesen aussuchen, denn beim Wettbewerb stellen sie der Jury zuerst das Buch vor und erklären, warum sie sich ausgerechnet für diesen Titel entschieden haben.

Die Vorlesewettbewerbe sollen Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und sie gleichzeitig zum gegenseitigen Zuhören animieren. Die Sparkassenstiftung für den Kreis Borken und der Lions-Club Hamaland stiften für die Gewinner des Wettbewerbs Bücher, Buchgutscheine und ein ganz besonderes Erinnerungsstück, eine kleine Eulen-Skulptur. Zudem gibt es für alle am Kreisentscheid teilnehmenden Schulen ein besonderes Event zu gewinnen: Unter ihnen werden zwei Autorenlesungen verlost.

"Lesen hat eine große Wirkung. Es steht in einem engen Zusammenhang mit der Persönlichkeitsentwicklung und dem Sprachgebrauch", betont Joachim Ladermann von der Sparkasse Westmünsterland. Die Förderung der Sprache habe eine hohe Bedeutung. Durch die Unterstützung des Vorlesewettbewerbes möchte die Sparkasse Westmünsterland auf die Bedeutung des Lesens und Sprechens hinweisen, denn Kinder merken häufig erst durch ihre Teilnahme am Vorlesewettbewerb, dass sich viele andere junge Menschen auch für Bücher und Lesen interessieren. Das Vorlesen vor einer größeren Gruppe unterstütze zudem das Selbstbewusstsein der Kinder.

Im vergangenen Jahr nahmen rund rund 1.890 Kinder aus 65 Grundschulen und 33 weiterführenden Schulen an den Wettbewerben teil. Bei der neuen Auflage des Wettbewerbs hoffen die Organisatoren auf eine ähnlich gute Resonanz.

0 0,00