Stichwort “Feuer”

Am 03.03.2020 um 09:56 wurde der Löschzug Vreden-Stadt mit dem Stichwort „Feuer“ zu einem landwirtschaftlichen Anwesen nach Kleinemast alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchentwicklung sichtbar. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand ein Dieselfass in Vollbrand. Aufgrund der ernormen Hitzeentwicklung drohte das Feuer auf ein Strohlager und weitere in der Stallung gelagerte Gegenstände überzugreifen. Sofort wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz zum Schutz des Gebäudes und des Strohlagers mit einem C-Rohr zur Riegelstellung eingesetzt. Ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz nahm ein Schaumrohr zum Löschen des Diesels vor. So konnte ein schneller Löscherfolg erreicht werden. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde die Stallung mittels Hochleistungslüfter gelüftet und das Stroh ins Frei verbracht. Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden und die Fahrzeuge am Gerätehaus wieder einsatzbereit gemacht werden. Nur durch das schnelle Eingreifen des Eigentümers konnte schlimmeres verhindert werden. Für die Dauer des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der L608 im Bereich „Kleinemast“.

0 0,00