Tanzen verbindet und macht Spaß!

Nimi Pun (hintere Reihe, 3.v.r.) mit einigen Vredenerinnen, die den Tanz eingeübt haben.

Der Arbeitskreis "Keine Gewalt an Frauen und Kindern in Vreden", möchte am 14. Februar 2020 um 14.30 Uhr auf dem Vredener Marktplatz eine Tanzaktion gegen Gewalt durchführen.

"One billion rising" ist eine Tanzaktion, die weltweit in hunderten Städten an diesem Tag stattfindet und die auf die weltweite Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam machen möchte.

Die eine "Milliarde" deutet auf eine UN-Statistik hin, nach der jede 3. Frau weltweit bereits ein Opfer von Gewalt wurde. Sie wurden geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt.

Häusliche Gewalt ist die häufigste Ursache für Verletzungen bei Frauen. Misshandlungen durch den Ehemann, Freunde oder Lebenspartner gehören für viele Frauen und ihre Kinder in Deutschland zum Alltag. Einkommen, Bildung oder Alter sind dabei völlig belanglos.

Neben den Vredener Grundschulen, der Sekundarschule Vreden und dem Kindergarten Kleiner Prinz haben sich in den letzten Monaten viele interessierte Frauen an den Tanzworkshops beteiligt.

"Alle Vredener*innen, die gemeinsam mit uns ein Zeichen gegen Gewalt setzen wollen, sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns über jeden Menschen, Groß und Klein, der an diesem Tag dabei ist", so Christine Ameling, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Vreden. Bei schlechtem Wetter findet die Aktion in der Rundsporthalle statt.

0 0,00