TV Handballer feiern Meisterschaft

Mit einem überzeugenden 26:15 Sieg gegen den Tabellendritten aus Havixbeck haben sich die Juniorenhandballer des TV Vreden 2 vorzeitig die Meisterschaft in der Handball-Kreisliga und somit den Aufstieg in die Münsterlandklasse gesichert.

Die Ausfälle von 4 Stammkräften (T. Resing, C. Herick L.- und H. Tenkotte) kompensierte man mir den Nachwuchskräften Janne Niehuis und Max Lösing aus der eigenen A- Jugend.

Vor gut 100 Zuschauer*in legten die Männer aus Vreden zu Beginn einen bravourösen 5:0 Blitzstart nach sieben Minuten hin und zeigten den Gästen aus den Baumbergen gleich die vorgegebene Richtung auf. Jonas Iking mit einem Dreierpack und Jost Niehues mit einem Doppelpack sorgten gleich für klare Verhältnisse. Auch wenn sich die Gäste im Laufe der ersten Halbzeit ein wenig steigern konnten, ließ der TV Vreden nicht viel anbrennen. Mit gekonnten Spielzügen und schnellen Ballstafetten stellte man die Gegner oft vor unlösbare bzw. schwierigen Aufgaben die meistens einen positiven Abschluss zur Folge hatten. Stetig führte der TV mit 4 bis 5 Toren, bevor kurz vor der Halbzeit der Vorsprung wieder auf 13:10 schmolz.

Coach Christian Abbing musste die Euphorie der jungen Spieler noch ein wenig ausbremsen und motivierte seine Aktiven auf eine Fortsetzung der konzentrierten Defensivleistung. Im Angriff gab es nicht viel zu bemängeln und auch das Stellungsspiel bei den Rückwärtsbewegungen funktionierte recht gut.

Im Verlauf der zweiten Hälfte zogen die Berkelstädter das Tempo und die Intensität auf dem Spielfeld nochmals an. Havixbeck hatte dem Ganzen nicht mehr viel entgegen zu setzen und der TV Vreden zog Tor um Tor davon. Vor allem in der Abwehr stellte man ein wahres Bollwerk auf und ließ in Zusammenarbeit mit den beiden Torwarten nur noch 5 Tore in den zweiten 30 Minuten zu. Am Ende stand ein verdienter 26:15 Sieg auf der Anzeigetafel, der den sicheren vorzeitigen Aufstieg in die Münsterlandklasse bedeutet. Damit hat das Team um Kapitän Christopher Herick sein Saisonziel mehr als erreicht. Vorgenommen hatte man sich eigentlich einen Platz im oberen Tabellendrittel, dass es aber nach der Auftaktniederlage im ersten Saisonspiel so gut lief war schon ein wenig überraschend. Es folgte eine Serie von 9 Siegen und einem Untentschieden, so dass man nun vor dem letzten Saisonspiel am kommenden Wochenende in Münster uneinholbar mit 19:3 Punkten an dem Platz an der Sonne steht. Im Anschluss daran ließen es sich die „jungen Wilden“ dann nicht mehr nehmen eine zünftige Meisterfeier mit den Fans folgen zu lassen.

Tor: J. Micheel; R. Bennink; Feld: M.Büll (3); M. Lösing; T. Pohlmann (5/4); L. Abbing (3); J. Niehues (6); G. Dawo (2); L. Nünning (1); F. Verweyen (1); J.Iking (5);  J.Niehuis; A. Böing; F. Mehring; 

Nach Abschluss der Meisterschaft findet noch eine Qualifikationsrunde für den Aufstieg in die Bezirksliga statt. Aufgrund der Corona-Pandemie hatte es im Verlauf der letzten beiden Jahre einige Verschiebungen in allen Ligen auf HV Ebene gegeben. Diese haben nun zur Folge, dass es jetzt zwischen den Tabellenersten aus den 3 Kreisligen im Münsterland noch einen Aufsteiger in die Bezirksliga geben wird.

Das bedeutet, dass man nach dem sicheren Aufstieg in die Münsterlandklasse noch einen weiteren Aufstieg in die nächst höhere Bezirksliga schaffen kann. Dann würde man nur noch eine Liga unter der ersten Mannschaft des TV Vreden (Landesliga) antreten. Der TV Vreden kann stolz auf seine Handballteams sein. Alle Spieler in den Seniorenteams haben die Ausbildung in den Kinder- und Jugendteams des TV durchlaufen. Die gute ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit macht sich seit vielen Jahren bezahlt und hat Vreden im Münsterland zu einer Handballhochburg werden lassen. Die vielen Zuschauer*innen und Fans bei den Meisterschaftsspielen zeigen auch, dass die Vredener Bevölkerung dies unterstützt und honoriert.