TV Vreden gegen SuS Neunkirchen Meisterschaftsspiel der Handball Landesliga

Am Samstag kommt es um 19.45 Uhr in der Hamalandhalle zum Meisterschaftsspiel gegen SuS Neunkirchen.

Trainerstimme zur Lage des TV Vreden.

In der vergangenen Woche mussten wir uns leider gegen Kinderhaus nach sechzig Minuten deutlich mit 34:28 geschlagen geben. Dabei lief es lange Zeit recht gut. Unsere Abwehr stand in den ersten 25 Minuten sehr solide, leider haben wir unsere Möglichkeiten im Angriff nicht genutzt. Allein in den ersten 15 Minuten vergaben wir zwei Siebenmeter und vier groß Chancen. So standen wir trotz guter Leistung nach 15 Minuten mit 9:6 in Rückstand. Auch durch diesen Rückstand ließen wir uns nicht verunsichern und konnten bis zur 25 Minute aus dem 9:6 eine 10:11 Führung erspielen. Alles sah so aus, als könnten wir mit Kinderhaus gut mithalte aber dann kamen desaströse fünf Minuten.

In Überzahl kassierten wir gleich vier Tore und uns gelang es nicht ein einziges Mal, den Ball ins gegnerische Tor unter zu bringen. Zu allem Überfluss vergaben wir kurz vor Ende der ersten Halbzeit noch einen Konter und Kinderhaus gelang im Gegenzug, mit der Halbzeitsirene, das 16:11. Da fehlten einem im ersten Moment die Worte. Sechs Tore in fünf Minuten, das darf nicht passieren.

In der Halbzeitpause konnte man deutlich merken, dass der Glaube an einen Sieg mächtig angeschlagen war. Trotzdem wollten wir noch mal alles versuchen, um noch mal ins Spiel zurück zu kommen. Durch eine 5:1 Deckung konnten wir zwar den Abstand noch mal auf drei Tore verkürzen, aber zu viele technische Fehler verhinderten mehr. Kinderhaus spielte seine Möglichkeiten gut aus und gewann verdient mit 34:28.

Am Samstag müssen wir es besser machen, denn wenn wir in den nächsten drei Spielen gegen Neunkirchen, Kattenvenne und gegen Loxten keine Siege einfahren, sieht es sehr düster aus.

Darum müssen wir unseren  Gegner alles abverlangen und in die Schranken weisen.

Neunkirchen steht in der Tabelle nur zwei Punkte vor uns und mit einem Sieg würden wir Anschluss an einen nicht Abstiegsplatz halten. Man könnte sagen, dass das am Samstag ein sogenanntes vier Punkte Spiel ist.

Mit ausschlaggebend wird sein, wie wir uns gegen die sehr robuste Abwehr der Gäste anstellen werden. Wenn es uns gelingt, an die teilweise guten Abwehrleistungen der vergangenen Wochen anzuschließen und wir somit ins schnelle Konterspiel kommen, sollte einiges möglich sein.

Einmal mehr gebrauchen wir die lautstarke Unterstützung der Zuschauer, um einen Sieg zu erzielen. Dafür möchte ich mich im Namen der Mannschaft schon mal bedanken.

Wie gesagt, Samstag 19.45 Uhr Hamalandhalle.

0 0,00